nach oben
TVP verpasst Einzug ins Finale der Rugby-DM
12.06.2013

Finaltraum geplatzt: Rugby-Team erhält Lektion

Heidelberg. Im Halbfinale um die deutsche Rugby-Meisterschaft sind am Mittwochabend in Heidelberg die zwei besten deutschen Teams aufeinandergetroffen, die auch schon im Vorjahr hier das Finale ausgespielt hatten. Während vor einem Jahr der TV Pforzheim denkbar knapp mit 16:20 den Titel verpasst hatte, gab es dieses Mal vom Heidelberger RK eine Lektion. Mit einer 9:51-Niederlage verfehlte der TVP die Krönung seiner zweiten Bundesligasaison.

Dabei sah es zu Spielbeginn noch gut aus. Die Pforzheimer gingen durch Straftritte von Jeremy te Huia jeweils 3:0 und 6:3 in Führung. Doch der HRK profitierte dann von Undiszipliniertheiten beim TVP. Straftritte wurden nicht gekickt, sondern ausgespielt und in Versuche verwandelt. Wegen einer Gelben Karte für Ionel Oprea musste der TVP zehn Minuten in Unterzahl spielen, was die Heidelberger gnadenlos ausnutzten. Nur te Huia konnte noch kurz vor der Pause ein letztes Mal mit einem Straftritt drei Punkte zum 9:27 holen. Im Finale trifft der HRK auf den SC Neuenheim. tok

Leserkommentare (0)