760_0900_98535_20190504_ep_rvp_fwf_2010.jpg
Verdacht auf Fingerbruch: CfR-Spieler Kreshnik Lushtaku. Fotos: Eibner, PZ-Archiv 
760_0900_98629_Ricciardi_1.jpg
 

Fingerbruch, Pleite – und ein neuer Sportdirektor beim 1. CfR Pforzheim?

Ravensburg. Die starke Leistung vom Freiberg-Spiel konnte der 1. CfR Pforzheim am Samstag nicht erneut abrufen. Der Fußball-Oberligist kam beim FV Ravensburg einfach nicht ins Rollen und unterlag mit 1:2 (0:0). Interessant ist derweil eine Personalie abseits des Rasens: Giuseppe Ricciardi, ehemaliger Spieler des FC Nöttingen, soll angeblich zur neuen Saison als hauptberuflicher Sportdirektor beim CfR einsteigen.

Zum Sportlichen: Abwehrspieler Dominique Jourdan musste verletzt passen (Oberschenkelzerrung), für ihn lief Laurin Masurica in der Startelf auf. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Das änderte sich nach der Pause. Zunächst ging der CfR durch Bogdan Cristescus sechsten Saisontreffer mit 1:0 (49.) in Führung, der Abwehrspieler setzte den Ball nach einer Ecke von Fatih Ceylan per Kopf in den Winkel. Nur fünf Minuten später glich Ravensburg aus. Ein Schuss von Thomas Zimmermann ließ CfR-Keeper Manuel Salz abklatschen, Daniel Schachtschneider staubte ab.

„Danach haben wir nicht mehr gut verteidigt“, ärgerte sich Gö-khan Gökce. Die Folge war der Ravensburger Siegtreffer. Felix Schäch setzte im Strafraum zum Solo an und legte den Ball quer zu Pascal Maier, der zum 2:1 einschob, der CfR drückte noch auf den Ausgleich – ohne Erfolg.

Bitter: Der CfR brachte zwei verletzte Spieler mit. Joao Tardelli musste mit einer Knieverletzung (Diagnose steht noch aus) frühzeitig vom Platz, Kreshnik Lushtaku schied mit Verdacht auf Fingerbruch aus. Drei Spiele stehen für den CfR noch aus: gegen Villingen (heim), Spielberg (auswärts) und Reutlingen (heim). Brisant: Aus Reutlingen kommt für die nächste Saison ein neuer Mann – oder doch nicht? Auf PZ-Nachfrage bestätigte gestern CfR-Vereinsboss Markus Geiser, dass Giuseppe Ricciardi als hauptberuflicher Sportdirektor beim CfR einsteigen wird.

„Man kennt sich und wir müssen uns für das Ziel Regionalliga professioneller aufstellen, deshalb ist Ricciardi eine gute Ergänzung zu unserem Sportvorstand“, erklärte Geiser, der in Tokio weilt. Torsten Heinemann hingegen dementierte am Abend die „Verpflichtung“. „Ricciardi wird bei uns im Sommer nicht anfangen“, betonte der Sportchef. Fakt ist: der 35-Jährige wird den SSV zum Saisonende verlassen. Von 2005 bis 2009 kickte der Italiener beim FC Nöttingen. Fest steht auch, dass CfR-Stürmer Daniel Reule nach der Runde zum FC Alemannia Hamberg (derzeit Erster in der A2) wechseln wird.