nach oben
07.04.2015

Flüchtlinge trainieren mit Trainern des VfB Stuttgart

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart ermöglicht Flüchtlingen künftig gemeinsam mit der Stadt, dem Theaterhaus und seinem Hauptsponsor organisiertes Fußballtraining. «Der Bedarf an Unterstützung für die Menschen, die auf der Flucht alles verloren haben und nun in unserer Mitte leben, ist groß. Für uns ist es deshalb nur folgerichtig, dass wir uns auch in diesem Bereich engagieren», sagte VfB-Präsident Bernd Wahler am Dienstag bei der Vorstellung des Projekts «Fußball verbindet».

Zu Beginn werden vier nach Alter sortierte Gruppen mit je 25 Teilnehmern von Trainern aus der VfB-Fußballschule betreut. Auf Dauer sollen weitere Partnervereine dabei helfen, sich um die möglichst große Zahl an Fußballspielern zu kümmern. Das Projekt sei ohne Enddatum geplant, sagte ein Sprecher des VfB. Ausgewählt werden die Teilnehmer vom Sozialamt der Stadt Stuttgart.