nach oben
Einen Platz in der CfR-Startformation könnte es für Salvatore Tommasi (rechts, im Laufduell mit Reutlingens Lukas Hartmann) heute in Freiberg geben.Foto: Becker
Einen Platz in der CfR-Startformation könnte es für Salvatore Tommasi (rechts, im Laufduell mit Reutlingens Lukas Hartmann) heute in Freiberg geben.Foto: Becker
24.09.2015

Freiberg mit Interimscoach gegen aufstrebende Pforzheimer

Pforzheim/Freiberg. Wenn sich am Freitag um 18.30 Uhr in der Fußball-Oberliga der SGV Freiberg und der 1. CfR Pforzheim gegenüberstehen, treffen zwei Teams aufeinander, deren Formkurven zuletzt auseinanderliefen. Während die Pforzheimer zuletzt vier Siege aus fünf Spielen holten und sich auf Rang sieben verbesserten, blieben die mit hohen Erwartungen gestarteten Freiberger fünfmal sieglos und sind in der Tabelle auf Platz zwölf abgerutscht.

In Freiberg hat der Verein schnell reagiert. Trainer Marijo Maric, erst seit der Sommerpause im Amt, wurde beurlaubt. Sein bisheriger Assistent Christian Werner coacht heute erstmals das Team. Das macht die Pforzheimer Aufgabe nicht einfacher: „Bei einem neuen Trainer sind die Spieler bereit, mehr zu laufen und zu kämpfen“, sagt CfR-Coach Teo Rus. Er erwartet deshalb ein hart umkämpftes Spiel am Neckar: „Die setzten alles auf eine Karte, wir müssen dagegenhalten.“

Viele Änderungen an der zuletzt erfolgreichen CfR-Mannschaft wird Rus nicht vornehmen. Offen lässt er, wer den verletzten Dominik Salz als Spitze ersetzt. Das könnte Salvatore Tommasi sein, der beim 4:2 gegen Reutlingen eingewechselt wurde und traf. Es könnte aber auch Dragan Paljic sein – ebenfalls gegen Reutlingen eingewechselt und Torschütze. Paljic ist nach seiner Magen-Darm-Erkrankung wieder fit. „Er hat gegen Reutlingen richtig gut gespielt und sich mit seinem Tor belohnt“, sagt Rus über den Ex-Profi, der auch auf seiner angestammten Spielmacherposition ins Team zurückkehren könnte – dort hatte zuletzt Mosa El Arkoubi sein Können aufblitzen lassen.

Der Rauswurf von Maric ist nicht der einzige Trainerwechsel der jungen Oberliga-Saison. Beim FC Villingen trat am Wochenende Lothar Mattner nach der 0:3-Niederlage in Pforzheim zurück. Der Leonberger führte persönliche Gründe an. Ein Trio (Jago Maric, Claudio Sukale und Jörg Klausmann) übernimmt vorerst die Trainingsleitung in Villingen. ok

Liveticker zum CfR-Spiel heute auf www.pz-news.de