nach oben
Genießt das Vertrauen seines Trainers: Sebastian Schönthaler. Foto: Hennrich
Genießt das Vertrauen seines Trainers: Sebastian Schönthaler. Foto: Hennrich
29.10.2016

Früh kalt erwischt, lange gekämft: FC Nöttingen verliert beim SV Waldhof Mannheim

Zu Hause halbwegs hui, auswärts pfui – der FC Nöttingen zeigt in der Fußball-Regionalliga regelmäßig zwei Gesichter. Auf den überraschenden 2:1-Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers folgt nun die 0:3-Niederlage beim SV Waldhof Mannheim. Das war im Grunde nicht anders zu erwarten, denn die Waldhof-Buben sind jetzt Zweiter und wollen aufsteigen. Der FCN dagegen liegt auf dem 19. und letzten Tabellenplatz.

Allerdings haben die Lilaweißen Sichtkontakt zum absolut sicheren 13. Tabellenplatz. Zu Teutonia Watzenborn-Steinberg sind es nur drei Punkte Differenz.

Ob diese drei Punkte allerdings in dieser Saison jemals auswärts geholt werden können, ist fraglich. Die Truppe von Trainer Dubravko Kolinger setzte auch beim SV Waldhof die triste Auswärtsbilanz mit neun Niederlagen in neun Spielen fort. „Jede Serie reißt einmal. Wir müssen Geduld haben und den Jungs weiter den Rücken stärken“, sagte der Ex-Profi Kolinger vor dem Spiel. Doch die Mannheimer hatten etwas dagegen, dem FCN auf die Sprünge zu helfen.

So gar nicht nach gnädig zeigte sich Philipp Förster, der nach fünf Minuten schon zum 1:0 traf. Giuseppe Burgio legte schon in der 18. Minute zum 2:0 nach. Da befürchteten wohl schon etliche Nöttinger Fans eine weitere Auswärts-Klatsche, doch der SV fand kein Mittel mehr, um nachzulegen. Die Nöttinger stemmten sich gegen ein deutlich schlechteres Resultat, wollten nicht wieder zur Schießbude werden.

Und das gelang den Lilaweißen auch bis zur 83. Minute. Dann jedoch erhöhte der Mannheimer Kapitän und Co-Trainer Michael Fink zum 3:0-Endstand. Im Grunde kein Beinbruch, denn das Regionalliga-Match war das erwartete ungleiche Duell.

Wichtiger wird es sein, daheim den ein oder anderen Dreier zu holen, vorzugsweise gegen Gegner, die ebenfalls in der Gefahrenzone der Regionalliga jeden Punkt benötigen. Wenn dann doch einmal die Auswärts-Negativserie des FC Nöttingen reißen sollte, wäre das dann hoffentlich der entscheidende Faktor für den Klassenerhalt.