nach oben
Starker Abgang am Barren: Roman Janetzko von der KTV Straubenhardt II. Foto: Wiedenmann
Starker Abgang am Barren: Roman Janetzko von der KTV Straubenhardt II. Foto: Wiedenmann
12.11.2013

Für KTV Straubenhardt II ist der Abstieg besiegelt

Straubenhardt. Mit einer weiteren Niederlage wurde der Abstieg der Straubenhardter Turner aus der 2. Bundesliga (Staffel 2) am vorletzten Wettkampftag besiegelt. Auch ein letztes Aufbäumen der jungen Turner und der Gerätesieg am Boden konnten das Blatt nicht mehr wenden. Mit 17:66 Scorepunkten zog das junge Team von Trainer Silvio Schneider gegen KTT Oberhausen den Kürzeren.

Roman Janetzko konnte mit einer starken Bodenvorstellung zu Beginn gleich fünf Zähler sammeln. Nils Buchter turnte seine zwei Höchstschwierigkeiten (Doppeltwist gebückt und Doppeltwist gehockt) in den Stand und punktete ebenfalls. Am Pferd und an den Ringen lief es dann nicht mehr ganz so. Hier konnten die Gastgeber von der KTV nur noch zwei Zähler sammeln, während die Oberhausener mit 23 Scorepunkten Vorsprung in Führung gingen. Auch an Sprung und Barren lief nicht alles nach Plan und am Reck war das KTV-Schicksal dann endgültig besiegelt.

Bester Straubenhardter Turner mit zehn Scorepunkten war Mannschaftskapitän Roman Janetzko. Auf dessen Routine kann sich die Mannschaft nach wie vor verlassen. Allerdings ist der Abstieg des Teams nun nicht mehr aufzuhalten. Nun gilt es, sich würdig im letzten Wettkampf beim TuS Leopoldshöhe aus der 2. Bundesliga zu verabschieden.

Auch wenn bisher alle Wettkämpfe verloren gingen, die Mannschaftsleistung war eigentlich stark genug. Allerdings standen die Junioren-Nationalturner Vinzenz Haug und Aaron Wagner nur selten zur Verfügung. Und einen Ausländer wie die meisten Konkurrenten hatte die KTV ebenfalls nicht im Einsatz.