nach oben
Nachdenklich: Kickers-Trainer Gökhan Gökce (rechts) und Co-Trainer Alexander Freygang. Foto: Gössele
Nachdenklich: Kickers-Trainer Gökhan Gökce (rechts) und Co-Trainer Alexander Freygang. Foto: Gössele
14.09.2015

Für SV Kickers Pforzheim zählt nur der Klassenerhalt

Das hatte man sich beim SV Kickers Pforzheim anders vorgestellt. Endlich mal eine sorgenfreie Saison wollten die Verantwortlichen auf der Wilferdinger Höhe erleben. Doch nach fünf Spieltagen sieht es nicht gut aus für Trainer Gökhan Gökce und seine Mannschaft. Nach dem bitteren 1:6 (1:2) gegen die SG Heidelberg-Kirchheim macht sich Ratlosigkeit breit. Der Trainer warf dem Team am Samstag direkt nach dem Spiel Charakterschwäche und mangelhafte Einstellung vor.

Es war in der Tat bemerkenswert, wie sich der Oberliga-Absteiger in der zweiten Halbzeit ohne nennenswerte Gegenwehr seinem Schicksal ergab. „Wir kämpfen gegen den Abstieg, das ist klar“, weiß Gökce, was die Stunde geschlagen hat. Dabei war ursprünglich ein Platz im sicheren Mittelfeld das Saisonziel. „Da hatten wir aber auch noch andere Voraussetzungen“, erklärt Gökce. Wieder einmal gab es im Verein Probleme mit der Finanzierung des Spielerkaders, sodass einige Aktive, mit denen man fest gerechnet hatte, noch kurzfristig von der Fahne gingen. Unter anderem wechselte Daniel Reule, der eine Führungsrolle auf dem Platz übernehmen sollte, zum 1. FC Ispringen.

Ein Führungsspieler beim SV Kickers ist Baransel Yurttas. Der 23-Jährige verfolgte das Spiel am Samstag wegen einer Bänderverletzung vom Spielfeldrand aus. Noch fünf, sechs Wochen wird er eigenen Angaben zufolge fehlen. Yurttas glaubt nicht, dass die desolate Leistung in Halbzeit zwei am mangelhaften Zusammenhalt in der Mannschaft liegt. Der Neuzugang vom FC Heidelsheim, der früher auch beim CfR spielte, gibt sich kämpferisch. „Wir ziehen das hier durch. Ich setze mich ein für diese Mannschaft. Ich bleibe auf jeden Fall bei der Stange.“ Ähnlich ist die Stimmungslage bei Gökhan Gökce: „Solange ich spüre, dass die Mannschaft auf mich hört, mache ich keinen Rückzieher.“ Gut für die Stimmung bei den Kickers wäre am kommenden Sonntag sicherlich ein Sieg im Kellerduell beim VfR Gommersdorf.