nach oben
© dpa
02.12.2016

Fürth jubelt im Wildpark – Karlsruher SC weiter in der Misere

Karlsruhe. Die SpVgg Greuther Fürth hat unter ihrem neuen Trainer Janos Radoki mit viel Glück den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Der Fußball-Zweitligist gewann am Freitag mit 2:1 (2:0) beim harmlosen Karlsruher SC und drückte die Badener noch tiefer in den Abstiegskampf. 

KSC-Stürmer Dimitris Diamantakos scheiterte in der letzten Minute mit einem Foulelfmeter an Fürths Torwart Balasz Megyeri (90.), nachdem er zuvor mit dem ersten Foulelfmeter auf 1:2 verkürzt hatte (80.). Die vor der Pause überlegenen Gäste waren durch Khaled Narey (6.) und Mathis Bolly (24.) in Führung gegangen. Nach dem fünften sieglosen Spiel bleibt KSC-Coach Tomas Oral unter Druck.

Leserkommentare (0)