nach oben
25.09.2017

Furioser TSV Knittlingen stürmt an die Tabellenspitze

Pforzheim. In der Handball-Bezirksliga übernimmt der hoch gewettete TSV Knittlingen nach dem 20:24 (9:15)-Sieg bei den Rhein-Neckar Löwen III die Tabellenführung. Nur in der ersten Viertelstunde konnten die Gastgeber mit den furios stürmenden Knittlingern mithalten.

Bernd Zimmermann brachte nach 15 Minuten per Siebenmeter die Gäste mit 6:5 auf die Siegerstraße, die Löwen sollten nicht mehr zum Ausgleich kommen. Nach 39 Minuten war man über die Halbzeitführung von 15:9 bereits auf 18:11 enteilt. Dann allerdings hätten die Knittlinger beinahe noch das Spiel aus der Hand gegeben, auch aufgrund einiger Zeitstrafen. Louis Schrenk konnte zum Abschluss der Aufholjagd vier Minuten vor Schluss auf 19:21 verkürzen, ehe die Knittlinger dann noch einmal einen Gang hochschalteten und die Partie sicher mit 24:20 gewannen.

TV Ispringen II – SG Odenheim/ Unteröwisheim 26:35 (15:16). Die Gastgeber konnten zu Beginn nicht nur mithalten, sondern sogar einen frühen Drei-Tore-Vorsprung herausspielen, nach 14 Minuten stand es 10:7. Die Führung hielt bis kurz vor der Pause, als nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Philipp Schüpf die Gäste Oberwasser hatten und ein 16:15 zur Halbzeit herausholten. Weiterhin in Überzahl legten die Odenheimer nach, hatten drei Minuten nach Wiederanpfiff einen vorentscheidenden Fünf-Tore-Vorsprung herausgespielt. In der Folge gelang es den Ispringern nicht, den Rückstand nennenswert zu verkürzen. Kurz vor Schluss wurde Schüpf nach der dritten Zeitstrafe disqualifiziert.

TB Pforzheim – TV Calmbach 19:19 (11:11). Den Gästen gelang ein Blitzstart mit einer 3:0-Führung nach drei Minuten. Tim Zechmeister brachte den TB Pforzheim mit zwei Toren wieder heran, Fabian Habiger glich kurz darauf zum 4:4 nach elf Minuten aus. Danach gelang es keiner Mannschaft mehr, einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Calmbach vergab dabei drei von vier Siebenmetern. In den letzten zehn Minuten gelangen insgesamt nur drei Treffer, den Ausgleich zum 19:19-Endstand erzielte Habiger bereits zweieinhalb Minuten vor Schluss. pm