nach oben
13.07.2017

Furioses Finale: SCP-Boxer holt Landestitel

Der Sportclub Pforzheim hat mit vier Boxern in der Seniorenaltersklasse an den baden-württembergischen Landesmeisterschaften teilgenommen. Alle vier Kämpfer wurden direkt ins Halbfinale gelost.

Im Weltergewicht bis 69 Kilogram (kg), B-Klasse, trat Dennis Sanktjohanser vom Sportclub gegen Zafer Akinci (HDBT) an. Der Pforzheimer startete furios, kontrollierte den Kampf von Anfang klar durch Beweglichkeit, gute Kombinatorik sowie hervorragende Ausweichbewegungen. Der Gegner kam dadurch überhaupt nicht zum Zuge, so dass am Ende Sanktjohanser klar mit 5:0 Punkten das Duell gewann.

Bruch an der Mittelhand

Im Finale traf Sanktjohanser auf seinen Vereinskameraden Matthias Dömeland. Der Kampf wurde allerdings nicht vom Ringarzt freigegeben. Dömeland hat sich zuvor einen Bruch am Mittelhandknochen zugezogen. Der Kampf wurde zu Gunsten von Sanktjohanser gewertet. Der junge Pforzheimer kam somit kampflos zu seinem baden-württembergischen Landesmeistertitel.

In einem weiteren Halbfinale trat Furkan Usta vom SCP gegen Miseal Yander Salvat in der Weltergewichtsklasse bis 69 kg, B-Klasse, an. Die beiden Boxer waren sich bereits 2016 im Finale begegnet. Diesmal war der Herausforderer des SVGB aufgrund seiner besseren Form überlegen und gewann den Kampf klar nach. Am Ende musste sich Furkan Usta mit 0:5 geschlagen geben. Den Titel konnte er somit nicht verteidigen, immerhin blieb aber Platz drei.

Keine Chance im Finale

Im Finale der Schwergewichtsklasse bis 91 kg, C-Klasse, musste sich der Sportclübler Tibor Kurdi (SCP) gegen Jamshid Timury (PBGym) beweisen. Und das war nicht einfach. Timury war von der ersten Minute an überlegen, boxte technisch sauber und drängte den Pforzheimer in die Defensive.

Trainer wirft das Handtuch

Ein paar Mal musste er nach starken Kombinationen harte Treffer hinnehmen. SCP-Trainer Detlef Andler warf daher das Handtuch. Der Kampf war damit frühzeitig beendet. Jamshid Timury vom PBGym freute sich über seinen Landesmeistertitel. Der junge Pforzheimer Tibor Kurdi war aber auch nicht unglücklich, er nahm immerhin bei diesen Titelkämpfen die Silbermedaille im Schwergewicht mit nach Hause.