760_0900_130641_AdobeStock_209480233.jpg
Symbol foto: Thaut Images - stock.adobe.com 

Fußball-A-Ligist Eisingen wirft Wurmberg aus dem Pokal

Pforzheim. Der nächste Kreisligist ist aus dem Kreispokal ausgeschieden: Wurmberg-Neubärental zog in Eisingen mit 2:3 den Kürzeren. Ansonsten war die A-Klasse unter sich: Glatt mit 4:1 setzte sich Birkenfeld II bei Büchenbronn II durch, noch deutlicher machte es Engelsbrand beim 4:0 in Enzberg. Nichts anbrennen ließ auch Schömberg beim 3:1 gegen Calmbach, Ötisheim setzte sich im Oberen Enztal 2:1 durch.

Eisingen – Wurmberg-Neubärental 3:2. Ansehnliches Spiel in Eisingen, in dem Anthony Le Falher den FSV früh in Front brachte (13.). Dabei blieb es bei ausgeglichenem Spielverlauf bis in die Schlussphase hinein, in der es dann turbulent wurde. Denn erst drehten Daniel Essig (82.) und Philipp Grausam (84.) den Spieß zugunsten des Kreisligisten um und dann konterten die Eisinger: Nach Foul an Le Falher glich Frank Oechsle per Elfmeter aus (86.) und nach frechem Ballklau sorgte er gleich darauf auch noch für den 3:2-Siegtreffer (87.).

Büchenbronn II – Birkenfeld II 1:4. Im Duell der Klassenkameraden erwies sich der Gast als die spielstärkere Einheit, die auch schnell durch Felix Enke (5.) und Fabian John (20.) ein 2:0 vorlegte. Quentin Asal legte in der fairen Partie das vorentscheidende 0:3 nach (73.), David Grosse verkürzte zwar auf 1:3 (84.), aber Asal konterte in der Schlussminute zum 1:4-Endstand.

Enzberg – Engelsbrand 0:4. Blitzstart der Gäste mit einem Doppelschlag durch Yannik Kussmaul (2.) und Raphael Nonnenmann (10.) und damit war die Messe eigentlich schon gelaufen. Die Viktoria bemühte sich zwar in der Folge redlich, Engelsbrand ließ aber nichts anbrennen und in den Schlussminuten legten Felix Wagner (80.) und Niko Himpler (89.) noch zwei Gästetreffer nach.

Schömberg – Calmbach 3:1. Der Hausherr hatte zwar ein Chancenplus, in Front ging freilich nach einer Ecke der Gast, als Alexander Janesch erfolgreich war (36.). Gleich nach der Pause drehte dann aber Ramzi Touibi mit einem Doppelpack den Spieß wieder um (49., 56.) und die Schöm-berger hatten wieder alles im Griff. Nikola Milicevic ließ danach das mögliche 3:1 liegen, als er in aussichtsreicher Position das Leder ganz fair ins Aus spielte, weil ein Gegenspieler mit einem Krampf am Boden lag – um dann in der Nachspielzeit doch noch zum 3:1 erfolgreich zu sein.

Oberes Enztal – Ötisheim 1:2. Die Enztäler erspielten sich zwar im ersten Abschnitt die besseren Chancen, in Führung ging freilich mit dem Pausenpfiff der Gast, als Kevin Bayer traf. Nach knapp einer Stunde der verdiente Ausgleich der Gastgeber durch Denis Klaiber, Ötisheim hielt aber spielstark dagegen und sicherte sich durch Fabian Guillen das Weiterkommen (73.).