760_0900_133648_Kai_Mueller_l_Nico_Bender_r_1.jpg
Kai Müller (links) schoss die Sportfreunde Mühlacker in Führung. Am Ende sicherte sich Wimsheim mit Nico Bender beim 1:1 noch einen Punkt.  Foto: Becker 

Fußball-Kreisklasse A1 Pforzheim: Sportfreunde kassieren Ausgleich gegen Spitzenreiter spät

Pforzheim. In der Fußball-Kreisklasse A1 Pforzheim übernahm Eisingen mit einem 2:1-Sieg gegen Enzberg die Tabellenführung, weil Wimsheim bei den Sportfreunden Mühlacker über ein 1:1-Remis nicht hinaus kam. Auf Rang drei vorgerückt ist Kieselbronn, das allerdings gegen Niefern II auch nur unentschieden spielte.

Ersingen II – Ölbronn-Dürrn 0:0. Ein typisches 0:0-Spiel ging in Ersingen über die Bühne. Beide Mannschaften legten besonderen Wert auf Torsicherung, so wurde zwar munter kombiniert, aber Torchancen waren schlicht Mangelware. Und so trennte man sich am Ende gerechterweise auch torlos.

08/Hellas Mühlacker – Ispringen II 3:5. Ein Doppelschlag von Tom Unger und Florian Heim kurz vor dem Pausenpfiff bescherte den Gästen eine 2:0-Führung, die Stefan Hinsa gleich nach der Pause noch ausbaute. Neue Hoffnung bei den Senderstädtern, als Theofanis Moschou verkürzte (53.), Hinsa konterte aber mit dem 1:4 (55.) und als Moschou nochmal verkürzt hatte (63.), wusste Hinsa mit dem 2:5 wieder die passende Antwort (65.), ehe Dritan Sutaj für den 3:5-Endstand sorgte.

Kieselbronn – Niefern II 1:1. Blitzstart der Gäste mit der schnellen Führung durch Noah Keoni Nowotny (4.). Und das war es denn auch schon bis zur Pause in einer zunächst schwachen Partie. Mehr Spielfreude nach dem Wechsel beim Gastgeber und Marcel Feuchter glich auch sofort aus (47.). Damit stand der Endstand auch schon fest, nachdem der FCK seine weiteren Chancen nicht zu nutzen wusste. Hüben wie drüben wurde auch noch mit der Schiedsrichterin Ricarda Riexinger gehadert, die Gastgeber hätten bei einem Rempler im Strafraum gegen Marco Bücking gerne einen Elfmeterpfiff gehört und die Gäste beim vermeintlichen 1:2 das zuvor begangene Handspiel übersehen gewusst.

Eisingen – Enzberg 2:1. Start nach Maß für die Viktoria: Robin Lindner traf nach zehn Minuten zum 0:1. Danach herrschte Eibahnstraßenfußball in Richtung Gästegehäuse, Chance auf Chance wurde von den Eisingern aber versemmelt – bis Anthony Le Falher in der Schlussphase herrlich freigespielt wurde und zum 1:1 einschoss. Und in der Nachspielzeit sorgte Nico Krüger mit einem 20-Meter-Geschoss sogar noch für den Dreier für Eisingen.

Lienzingen – Türkischer SV Mühlacker 3:3. Marcel Schmälzle brachte die Lienzinger in Front (24.), danach übernahm freilich der Gast die Initiative und drehte den Spieß durch Ferat Altun (25.) und Ugur Bozkaya (46.) um. Der Hausherr hielt aber mit einer starken Mannschaftsleitung dagegen, wendete das Blatt durch einen Doppelpack von Pascal Bleisteiner (68., 74.) wieder und schien den Sieg davon zu tragen. Nach einer Unaufmerksamtkeit in letzter Minute gab es aber Strafstoß für die Türken, den Tolga Öztürk zum 3:3-Endstand nutzte.

SF Mühlacker – TSV Wimsheim 1:1. Den Zuschauern wurde einiges geboten. Vor allem von den Gastgebern, die in der 53. Minute nach einer herrlichen Kombination durch Kai Müller auch in Führung gingen. Aber die Sportfreunde belohnten sich am Ende wieder einmal nicht für ihre engagierte Leistung. Denn man machte den Sack nicht zu, scheiterte wieder mal an Latte und Pfosten, statt zum 2:0 zu treffen – und wurde am Ende bitter bestraft, als Valentin Hampel trotz Unterzahl nach Feldverweis (85.) noch ausgleichen konnte (88).

Königsbach – Zaisersweiher 2:1. Starker Beginn von Königsbach mit einer schnellen 2:0-Führung durch Julian Vetter und Ben Hügel und weiteren Chancen. Nach der Pause nahm freilich der Gast das Heft in die Hand, verkürzte durch Mehmet Koc auch und blieb weiter am Drücker. Der Ausgleich wollte Zaisersweiher allerdings nicht mehr gelingen, dagegen hatte SVK-Goalie Lars Hauler etwas, der einen Handelfmeter abwehren konnte.

Ötisheim – Stein 0:1. Über weite Strecken der Partie wurde den Zuschauern nur Magerkost serviert. Zwei übervorsichtige Mannschaften neutralisierten sich in dem zerfahrenen Spiel gegenseitig und alles schien auf eine torlose Punkteteilung hinauszulaufen. Bis Christian Mingoia eine Sternstunde hatte und mit einem wahren Sonntagsschuss den Gast spät zum Sieger machte (85.).