760_0900_96305_Fussball_Quelle_pixabay_2.jpg

Fußball-Landesliga: Hohe Hürde für den 1. FC Ersingen beim Tabellenzweiten

Pforzheim. Für den FC Nöttingen II geht es derzeit in der Fußball-Landesliga steil bergauf. Mit zwei Siegen im neuen Jahr hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Fuchs auf den vierten Platz katapultiert.

Allerdings muss berücksichtigt werden, dass die Konkurrenz teilsweise mit zwei Spielen in Verzug ist. Den Nöttingern ist das egal, sie haben die Punkte für den Klassenerhalt – und wer weiß, vielleicht kann man ja sogar weiterhin unter den Top 4 mitmischen. Ein Heimsieg am Sonntag gegen Wettersbach (14. Platz) ist auf alle Fälle fest eingeplant.

Den ersten Sieg im neuen Jahr würde auch gerne der TSV Grunbach feiern. Der Start verlief mit dem 0:3 beim 1. FC Birkenfeld nicht so gut. Dafür sollen nun drei Punkte daheim gegen Ettlingenweier (6.) her, schließlich will der TSV so schnell wie möglich die Tabellenführung zurückholen.

Mit zwei Derbysiegen in Folge hat sich Birkenfeld in der Landesliga zurückgemeldet. Auf Platz sieben kletterte das Team von Bruno Martins. Nach Höhen und Tiefen in der Hinrunde soll es jetzt nur noch Höhen geben. Mit breiter Brust fährt man deshalb zum Tabellenneunten Reichenbach.

Gleich ein Hammerprogramm hat der 1. FC Ersingen nach der Winterpause. Nach den Partien gegen Spitzenreiter Östringen und Nöttingen II (jeweils 1:3-Pleite) geht die Reise nun zum Tabellenzweiten Espanol Karlsruhe. Die Ersinger hoffen, dass die bisher spielfreien Spanier mit ihrem neuen Trainer Konstantinos Gourgiotis noch nicht im Rhythmus sind. Vielleicht ist ja ein Pünktchen drin.

Das wäre für den abstiegsbedrohten SV Huchenfeld (12./19 Punkte) im Kellerduell gegen den ASV Durlach (15./18) zu wenig, für das Schlusslicht FV Niefern beim Spitzenreiter Östringen dagegen ein großer Erfolg.