760_0008_10179339_MR5_5876_Robin_STOITZNER_6_ISP_Tim_REU
In dieser Situation scheint sich Birkenfelds Tim Reule (rechts) gegen den Ispringer Robin Stoitzner durchsetzen zu können. Nach den 90 Minuten jubelte aber der Gastgeber in den hellblauen Trikots über einen 2:0-Derbysieg. 

Fußball-Landesliga: Ispringen setzt sich im Derby durch

Pforzheim. In der Fußball-Landesliga feierte Bilfingen den ersten Sieg seit sieben Wochen. Gegen Mutschelbach bewies die Mannschaft von Spielertrainer Leutrim Neziraj Moral und drehte ein 0:2 in einen 3:2-Sieg. Das Derby zwischen Ispringen und Birkenfeld gewannen die Cycon-Jungs mit 2:0. Ersingen sicherte sich gegen Ettlingenweier kurz vor Schluss den 2:1-Erfolg und Huchenfeld konnte am Ende eine Elfmeterchance gegen Knielingen nicht nutzen und verlor 1:2. Für Nöttingen II lief es in Östringen ebenfalls nicht so gut: durch die 1:4-Niederlage rutscht das Team auf Tabellenplatz drei.

1.FC Ispringen – 1.FC 08 Birkenfeld 2:0. Es war ein Spiel ganz nach dem Motto: „Wer das erste Tor schießt, gewinnt“, sagte Ispringens Spielertrainer Michael Cycon nach der Partie. Seine Mannschaft verbuchte in Halbzeit zwei mehr Spielanteile. Birkenfeld hatte dagegen mit einem tollen Fernschuss eine Riesenchance, doch schließlich war es Niklas Hinsa, der für den FCI zum 1:0 traf (58.). Kurz danach erhöhte Tanyel Yelkenkayalar zum 2:0 (63.). Die letzten 25 Minuten verwaltete Ispringen den Sieg, für Birkenfeld gab es kein Durchkommen mehr.

ATSV Mutschelbach II – TuS Bilfingen 2:3. Michel Muselewski traf für Mutschelbach doppelt (8., 15.), doch davon ließ sich Bilfingen nicht beeindrucken. Die Gäste präsentierten sich mit zurückgewonnenem Selbstvertrauen aus den vergangenen Spielen und konnten die Partie noch drehen. Zunächst verkürzte Besart Krasniqi zum 2:1-Pausenstand (20.). Ab der 47. Minute war Bilfingen dann auch noch in Überzahl – ein ATSV-Akteur hatte Rot gesehen – und nutzte diese optimal. Ein Doppelpack von Mete Yüksel brachte den Führungswechsel (50., 68.) und am Ende den verdienten Sieg für den lange Zeit sieglosen TuS Bilfingen.

760_0008_10179409_MR5_5915_Spielertrainer_Ken_HOFFMANN_5
Sport regional

Fußball-Kreisklasse A2: TuS feiert Zittersieg im Spitzenspiel

FC Östringen – FC Nöttingen II 4:1. Die Gäste aus Nöttingen fanden nie ins Spiel. Östringen nutzte die Lücken in der FCN-Abwehr und ging schon in der ersten Halbzeit mit drei Toren in Führung. Alexander Zimmermann (10.), Marvin Hauer (22.) und Dimitri Suworow (45.+1) waren die Torschützen. Als Patrik Göbel nach einer Standardsituation auf 4:0 erhöht hatte (67.), „war die Messe gelesen“, resümierte Nöttingens Kapitän Sebastian Schönthaler nach dem Spiel. In der 80. Minute verkürzte Domenic Vidojkovic noch auf 4:1. „Mehr war nicht drin, aber solche Tage gibt es auch“, lautete das Fazit von Nöttingens Spielertrainer Lukas Hecht-Zirpel.

1. FC Ersingen – FV Ettlingenweier 2:1. Ersingen konnte sich in den letzten Minuten dieser intensiven Partie noch durchsetzen. Zunächst brachte Yannick Schöninger die Hausherren in Führung (43.), diesen Rückstand konnte Clemens Weber für den FVE mit Hilfe eines Torwartfehlers der Ersinger noch ausgleichen (58). Doch die Gastgeber zeigten Kämpferherz und erzielten in der 86. Minute die erneute Führung durch Kevin Geiger. Am Ende verhinderte das Aluminium den erneuten Ausgleich der Gäste und rettete Ersingen den Sieg.

760_0008_10179363_Julian_Brecht_2
Sport regional

Fußball-Kreisliga: Nußbaums Torhüter wird in der Nachspielzeit zum umjubelten Torjäger

VfB 05 Knielingen – SV Huchenfeld 2:1. Yannick Fuchs traf in der zweiten Minute zum 1:0 für die Gäste. Danach erspielte sich Huchenfeld weitere gute Chancen, konnte die Führung jedoch nicht ausbauen. Von Knielingen war in der ersten Halbzeit kaum etwas zu sehen. Umso überraschender kam der Ausgleichstreffer durch Metin Altintop in der 33. Minute. Nach der Pause war Huchenfeld weiterhin spielbestimmend und hatte auch zahlreiche Chancen. Ein Freistoß der Hausherren landete dann im Strafraum vor den Füßen von Thomas Kokott, der den Ball aus drei Metern nur noch einschieben musste (64.). Die Chance auf einen Punktgewinn war durch einen Elfmeter noch gegeben, doch Huchenfeld vergab auch diese Chance.