bild-16
Der CfR Pforzheim - hier im Duell gegen Astoria Walldorf - will gegen die TSG Balingen den dritten Sieg in Folge feiern. 

Fußball satt am Mittwoch - CfR spielt schon um 18.45 Uhr

Pforzheim. „Wohin bloß?“, fragen sich die Fußballfans in der Region bei dem vollgepackten Fußballprogramm am Mittwoch.

Der FC Nöttingen spielt um 19.00 Uhr daheim im Panoramastadion gegen den Regionalliga-Spitzenreiter Hessen Kassel (PZ-news tickert live), der 1. CfR Pforzheim will ebenfalls daheim im Holzhofstadion gegen die TSG Balingen den dritten Sieg in Folge in der Oberliga feiern und nebenbei gehen noch zahlreiche Spiele in der zweiten Runde des Kreispokals über die Bühne.

ACHTUNG: Das CfR-Spiel wurde von ursprünglich 19.30 Uhr auf 18.45 Uhr vorverlegt. Auch hier gibt es einen Liveticker von PZ-news.

Zwei Spiele – sechs Punkte. Diese makellose Bilanz hätte Hessen Kassel kaum jemand zum Saisonauftakt zugetraut. Nach dem personellen Aderlass hat der neue Trainer Tobias Cramer trotz finanzieller Einschnitte dem Anschein nach schnell ein regionalligataugliches Team formen können. Heute will Aufsteiger Nöttingen den Nordhessen aber das Leben schwermachen und wenn möglich, den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.

Mit zwei Siegen ist auch der 1. CfR Pforzheim glänzend in die Oberliga-Runde gestartet. Nach dem jüngsten 3:0 gegen Hollenbach wollen die Jungs von Teo Rus nun auch gegen Balingen nachlegen. Die Gäste sind angeschlagen, zum Auftakt gab es zwei Niederlagen gegen Reutlingen (0:3) und Neckarsulm (3:4). Eine dritte Pleite will die TSG mit aller Macht vermeiden. Der CfR ist also gewarnt, sollte aber nach den zuletzt starken Leistungen in der Lage sein, die drei Punkte zu behalten. Mit einem Heimsieg könnte man sich in der Tabellenspitze festsetzen.

Bevor am Wochenende auch wieder in den unteren Klassen der Ball rollt, müssen die Vereine noch in der 2. Runde des Kreispokals ran. Die Generalprobe vor dem Ligastart. Besonders interessant sind dabei die Kreisligaduelle Coschwa – Büchenbronn, Kieselbronn – Singen (beide 18.30 Uhr) sowie die Partie Ölbronn-Dürrn – Calmbach (19.30 Uhr).

Dominique Jahn

Dominique Jahn

Zur Autorenseite