nach oben
Gleich zweimal netzte Andre Bleich (in schwarz) für Engelsbrand beim 3:0-Sieg gegen Tiefenbronn ein. Hier erzielt er gegen Torhüter Yannick Bogner und Daniel Weishäupl das 1:0. Foto: Hennrich
Gleich zweimal netzte Andre Bleich (in schwarz) für Engelsbrand beim 3:0-Sieg gegen Tiefenbronn ein. Hier erzielt er gegen Torhüter Yannick Bogner und Daniel Weishäupl das 1:0. Foto: Hennrich
10.05.2018

Fußball-Kreisklasse A2: Verfolger machen weiter Druck

Weiter auf Titelkurs ist der FV Wildbad, der Schellbronn sicher mit 4:0 bezwang. Aber auch die Verfolger waren in der Siegspur: Wimsheim setzte sich in Gräfenhausen mit 5:0 durch, Engelsbrand bezwang Tiefenbronn mit 3:0 und das Obere Enztal fertigte Birkenfeld II mit 7:1 ab.

Im Tabellenkeller hat sich Mühlhausen mit dem 2:0-Sieg gegen Neuhausen etwas Luft verschafft, setzte sich dank der besseren Tordifferenz vor Calmbach (1:1 gegen Feldrennach). Direkt davor konnte Höfen dank des 1:0-Erfolges im direkten Duell mit Unterreichenbach-Schwarzenberg gleichziehen.

Höfen – Unterreichenbach-Schwarzenberg 1:0. Die Gäste waren zwar zunächst tonangebend, in Führung ging freilich der Hausherr, als Pascal Gauss nach 24 Minuten erfolgreich war. Und das war denn auch schon das goldene Tor, nachdem Unterreichenbach-Schwarzenberg zwar in Hälfte zwei ein Übergewicht hatte, im Angriff aber doch zu wenig durchschlagskräftig war.

Ellmendingen – Dobel 2:1. Die „Winzer“ erspielten sich im ersten Spielabschnitt ein leichtes Übergewicht und waren auch recht effektiv: Drei Chancen ergaben zwei Tore, für die Justin Baumann (21.) und Moritz Borghammer (29.) verantwortlich zeichneten. Nach der Pause wurde Dobel stärker, zumal Baumann mit der Ampelkarte vom Feld musste (61.), mehr als der Anschlusstreffer durch Patrick Kleinheinz (63.) gelang dem Gast aber nicht.

Wildbad – Schellbronn 4:0. Zunächst dauerte es etwas, bis die Angriffsmaschinerie der Badstädter ins Rollen kam, dann schossen Valentin Reinhardt (25.) und Tim Reule (34., 40.) ein vorentscheidendes 3:0 heraus. Kurz vor dem Pausenpfiff sah Wildbads Ewald Wolf nach einer Notbremse die Rote Karte und Schellbronn mischte nach dem Wechsel in Überzahl munter mit. Klare Torchancen blieben aber aus und am Ende legte Waldemar Schmidt per Strafstoß noch das 4:0 nach (85.).

Mühlhausen – Neuhausen 2:0. Neuhausen war im Derby zwar die spielerisch bessere Mannschaft, ohne sich aber gegen die defensiv prima eingestellten Würmtäler Chancen erspielen zu können. Ganz anders dagegen die konterstarken Hausherren, die einige Möglichkeiten erspielten und zwei davon auch nutzten, als Jonas Ilg (31.) und Chris Wellner (72.) erfolgreich waren.

Engelsbrand – Tiefenbronn 3:0. Gegen eine ersatzgeschwächte Tiefenbronner Mannschaft dominierte der FCE eindeutig, produzierte Einbahnstraßenfußball. So war durchaus ein höherer Sieg möglich, hätte nicht der stark auftrumpfende Gästetorhüter manchen Strich durch die Rechnung gemacht. Torschützen für die Engelsbrander waren Kai Korbus (27.) und André Bleich (52., 57.).

Gräfenhausen – Wimsheim 0:5. Recht einseitiges Spiel in Gräfenhausen, wo der Gast seine spielerischen Vorteile in die Waagschale warf und schnell durch Mössner (7.) und Jankovic (16.) ein 2:0 vorlegte. Hampl sorgte dann für den 3:0-Pausenstand (26.), Mössner legte das 0:4 nach (55.) und Mrmic besorgte schließlich den 0:5-Endstand (60.).

Calmbach – Feldrennach 1:1. Feldrennach war im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, ging durch einen schön herausgespielten Treffer von Benjamin Kling auch in Front (25.), verpasste aber das mögliche 2:0. Dann kamen die Calmbacher mit neuem Schwung aus der Kabine, glichen durch einen an Sercan Aksu verursachten und von Christopher Bott verwandelten Foulelfmeter aus (47.) und waren fortan ein ebenbürtiger Gegner, der sich den Punktgewinn redlich verdiente.

Oberes Enztal – Birkenfeld II 7:1. Die Gäste spielten lange munter mit, treffsicherer waren aber die Enztäler, die durch Dennis Kunz (15.), Adrian Roller (30., 40.) und Marcel Vischer (35.) ein 4:0 vorlegten, ehe Kaltenegger kurz vor der Pause für die Birkenfelder erfolgreich war. Nachdem Roller zum 5:1 gekontert hatte (55.), erlahmte der Widerstand der Gäste, Kunz machte das halbe Dutzend voll (65.) und Gregor Kern legte noch das 7:1 nach (80.).