nach oben
22.05.2016

Fußball-Kreisklasse B1: Lienzingen steigt auf, Maulbronn kann noch folgen

Die Lienzinger versenken ihren ersten Matchball in der Fußball-Kreisklasse B1 Pforzheim und machen den Aufstieg mit einem Sieg in Wimsheim perfekt. Auch der punktgleiche Tabellenzweite Ersingen II weiß zu überzeugen, hat allerdings bereits alle Spiele bestritten und kann bei einem Sieg der Maulbronner bei Absteiger Stein noch vom Aufstiegsplatz verdrängt werden.

Wilferdingen II – Ersingen II 2:10. In einer einseitigen Partie, die Wilferdingen mit nur zehn Mann bestritt, tat der Tabellenzweite alles dafür, um seine Aufstiegsambitionen zu wahren und gewann hochverdient. Dabei traf Drechsler viermal für Ersingen, Gläser, Konrad und Meier steuerten je zwei Tore bei. Für Wilferdingen erzielte Bober einen Doppelpack. Trotz des Sieges kann das am letzten Spieltag spielfreie Ersingen II noch vom direkten Aufstiegsplatz verdrängt werden.

Bauschlott II – Knittlingen II 1:4. Sauberer Start für Knittlingens Zweite, die durch Walther in Front ging (21.) und durch Weber blitzschnell erhöhte (23.). Zwar besorgte Schwalbe den zwischenzeitlichen Anschluss für Absteiger Bauschlott II (27.), die Gäste zogen aber durch Merkle (29.) und Kühner (41.) erneut davon.

Wimsheim II – Lienzingen 1:3. Die Lienzinger reisten mit zahlreichen Anhängern an, konnten sie doch mit einem Sieg den Aufstieg bereits perfekt machen. So gingen sie auch engagiert in die Partie, zunächst gab es dennoch die kalte Dusche: Hermann markierte die Führung für Wimsheim (28.). Der Tabellenführer ließ sich dadurch nicht entmutigen, gab mehr Gas – und wurde kurz nach Wiederanpfiff belohnt, als Oppermann zum Ausgleich einlochte. Erneut Oppermann (69.) und Barth machten wenig später den Sack endgültig zu. Trotz der Siege seiner Verfolger spielt der FVL damit nächste Saison in der A-Klasse.

Bilfingen II – Eisingen 1:1. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie hatten die Bilfinger zunächst ein Chancenplus zu verbuchen, das jedoch ungenutzt blieb. Stattdessen traf nach 90 Minuten Kiefer aus der Distanz für Eisingen. Ackermann besorgte jedoch noch den Ausgleich für die Hausherren (82.), die sich damit einen verdienten Punkt holten.

Maulbronn – Wurmberg-Neubärental II 5:0. Wichtige Partie für den Tabellendritten aus Maulbronn, der sich mit einem Sieg gute Chancen auf den Aufstieg ausrechnen durfte. Dementsprechend motiviert ging die Heimelf in die Partie. Schneider besorgte die Führung (30.), Spohrmann erhöhte wenig später auf 2:0. Spätestens nach den kurz hintereinander gefallenen Treffern durch Özdemir (77./83.) und Tsoutsoudis (82.) war das Spiel gelaufen. Mit einem Sieg bei Stein steigt Maulbronn auf, bei gleichzeitiger Niederlage von Lienzingen gegen den Hagenschieß ist man sogar Meister.

Niefern II – Hagenschieß 1:1. Blitzstart für die Nieferner, für die Turay nach fünf Minuten einlochte. Auch in der restlichen ersten Hälfte hatte die Heimelf leichte Vorteile und bekam in der 70. Minute per Strafstoß die Riesenchance zum 2:0, Kalt scheiterte aber am Hagenschieß-Keeper. Dies sollte sich noch rächen, denn Davide glich für die stärker werdende Sportkameradschaft noch aus (80.). mimo