nach oben
Wichtige Aktion: Calmbachs Torhüter Waldemar Lenhard hält einen Elfmeter von Tim Baum (Ölbronn/Dürrn). Foto: Ripberger
Wichtige Aktion: Calmbachs Torhüter Waldemar Lenhard hält einen Elfmeter von Tim Baum (Ölbronn/Dürrn). Foto: Ripberger
01.05.2017

Fußball-Kreisliga: Calmbach siegt in Ölbronn/Dürrn – Wichtiger Dietlinger Dreier

Pforzheim. In der Fußball-Kreisliga Pforzheim rückt der FV Öschelbronn mit einem Last-Minute-Sieg gegen Bauschlott etwas näher an den Spitzenreiter Ersingen heran, der aus Wurmberg eine Nullnummer meldet. Im Abstiegskampf sicherte sich Dietlingen im Kellerduell mit Gräfenhausen drei wichtige Punkte, beibt aber bedroht, weil auch Kieselbronn (in Grunbach) und Calmbach (in Ölbronn/Dürrn) Siege melden. Auch in Singen geht nach der 1:2-Heimniederlage gegen Büchenbronn wieder die Angst um.

Dietlingen – Gräfenhausen 3:1. Nach Toren von Simon Mössner (35.) und Dennis Bechtold-Herzog (42. ) nahm Dietlingen einen beruhigenden 2:0-Vorsprung mit in die Kabine. Nach dem Anschlusstreffer durch Rajker (63.) begann aber das große Zittern, ehe Mirko Böhnstedt (84.) alles klar machte.

Conweiler/Schwann – Fatihspor Pforzheim 3:4. Das Resultat entspricht dem Spielverlauf nicht. Coschwa bestimmte die erste Spielhälfte klar und führte durch Tekin verdient 2:0, ehe Cumur per Elfmeter verkürzte. Nach dem Ausgleich von Yilmaz legte Tekin wieder vor, doch mit einem Doppelschlag in der 73. und 76. Minute machten Yilmaz und Dindar Fatihspor zum Sieger.

Huchenfeld – GU-Türk. SV Pforzheim 2:3. Die Begegnung begann für Huchenfeld mit dem Führungstreffer von Diesterhoft nach Maß. Die GU aber konterte mit einem Hattrick von Uzun bis zur Pause. Schaufelberger (75.) sorgte mit dem 2:3 noch einmal für Spannung. Ärger danach, als der Schiedsrichter in der Folge eine vermeintliche Notbremse der Gäste nur mit Gelb ahndete.

Wurmberg – Ersingen 0:0. Mit der besten Rückrundenleistung und viel Einsatz hat sich Wurmberg den Punkt redlich verdient. In der ersten Spielhälfte standen die Gastgeber sogar vor dem Führungstreffer, doch der Schuss von Rückert prallte vom Innenpfosten ins Feld zurück.

Ölbronn/Dürrn – Calmbach 1:2. In einer von Nervosität und Abstiegsangst bestimmten Partie legte Calmbach bereits in der Anfangsminute durch Bollmann vor. Nach dem Ausgleich durch einen Elfmeter von Florian Breit ließ Ölbronn/Dürrn eine weitere Elfmeterchance liegen. Konsequenter der Gast, der mit dem Halbzeitpfiff einen Strafstoß durch Maisenbacher zum Siegtreffer verwertete. In der Schlussminute trafen die Gastgeber nur den Pfosten.

Grunbach – Kieselbronn 2:3. Ein verdienter Gästesieg, weil die vom Abstieg bedrohten Kieselbronner die Begegnung einfach engagierter angingen. Nach dem 1:0 durch Grunbachs Vittal drehten Serkan Secen und Kälber (Elfmeter) die Führung bis zur Pause. Nach dem Ausgleich von Vittal (48.) machte Kälber Kieselbronn mit einem weiteren Elfmeter in der 61. Minute zum Sieger.

Öschelbronn – Bauschlott 2:1. Bauschlott begann stark und ging durch Barth (8.) auch in Führung. Danach lief Öschelbronn dem Rückstand hinterher und war ständig durch Konter gefährdet. In der 66. Minute glückte Robin Bayer der längst fällige Ausgleich. In der Schlussminute machte Schäja dann die Gastgeber zum glücklichen aber letztendlich doch verdienten Sieger.

Singen – Büchenbronn 1:2. Jetzt steckt Singen wieder im Abstiegskampf. Nach dem frühen Führungstreffer der Gäste von Zimmer (8.) rannten die Germanen dem Rückstand hinterher. Als sie dann in der Nachspielzeit durch Jan Preiszig doch noch ausglichen, kassierten sie im Gegenzug durch Kuppinger die Niederlage.