nach oben
Kampf um die Lufthoheit: Die Büchenbronner Stefan Furtwengler (links) und Sascha Marvin Grambole (rechts) gegen den Öschelbronner Cornelius Schneider.   Ripberger
Kampf um die Lufthoheit: Die Büchenbronner Stefan Furtwengler (links) und Sascha Marvin Grambole (rechts) gegen den Öschelbronner Cornelius Schneider. Ripberger
01.05.2016

Fußball-Kreisliga: Dietlingen und Langenalb sind die ersten Absteiger

In der Kreisliga Pforzheim bleibt es an der Spitze beim Zweikampf zwischen Niefern und Buckenberg – mit Vorteilen für Niefern, das die Tabelle mit zwei Zählern Vorsprung anführt und ein Spiel mehr auszutragen hat. In der Abstiegsfrage ist amtlich, dass Dietlingen und Langenalb in die A-Klasse müssen.

Auch Wilferdingen ist kaum zu retten. Falls es einen vierten Absteiger geben sollte, hat der TSV Grunbach derzeit die größten Probleme. Der FC Bauschlott dürfte nach dem Sieg in Conweiler gerettet sein.

Wurmberg – Fatihspor Pforzheim 4:0. Der TSV Wurmberg setzte sich überraschend deutlich durch, allerdings wurde augenscheinlich, dass bei den Türken, die lange Zeit in der Tabelle ganz vorne mitmischten, bereits die Luft draußen ist. Zur Pause lag Wurmberg nach einem Treffer von Torjäger Wolf in der 9. Minute mit 1:0-Toren vorn. In Abschnitt Nummer 2 machten May, Jourdan und noch einmal Wolf den Sieg deutlich.

Langenalb – Dietlingen 4:0. Im Kellerduell in Langenalb sah man 60 Minuten weg eine dominierende Gastelf, dann traf Sven Sickinger zum 1:0 und fortan wurde von den „Winzern“ nichts mehr geboten. Railian nutzte dies, um mit einem Hattrick den Endstand unverdient deutlich zu machen. Bis zum 1:0 hatte Langenalbs Keeper Kern, der unter anderem einen Elfmeter parierte und zwei „todsichere“ vereitelte die Straubenhardter im Spiel gehalten.

Büchenbronn – Öschelbronn 4:1. Die 1:0-Führung durch Bechtle in der 18. Minute glich Öschelbronns Fellmann mittels Foulelfmeter postwendend aus. Danach sah man bis zum 2:1 von Bonvisuto eine Begegnung auf des Messers Schneide. Dann übernahm Büchenbronn klar das Geschehen und baute mit Treffern von Scheya (81.) und einem Foulelfmeter von Thorben Dierlamm (87.) die Führung deutlich aus.

Conweiler/Schwann – Bauschlott 2:4. Erste Niederlage für Coschwa in der Rückrunde. Dabei hatte es beim 2:1-Pausenstand ganz danach ausgesehen, als ob die Straubenhardter ihre starke Serie verlängern können. Meel hatte bis zu diesem Zeitpunkt die 0:1-Vorlage von Schatz in eine 2:1-Führung gedreht. Als Coschwa, bei dem einige Akteure zuvor in der zweiten Mannschaft ausgeholfen hatte, kräftemäßig nachließ, nutzten dies Bühler, Pollack und Lirsch, um den Spielstand noch zu drehen.

Buckenberg – Kieselbronn 1:0. Ein hoch verdienter Sieg für den FSV Buckenberg, für den Tim Kramer in der 37. Minute im Anschluss an eine Ecke verantwortlich zeichnete. Fünf Minuten zuvor hatte Schwarz nur an den Pfosten des Gästegehäuses getroffen. Bei den vielen sich bietenden Möglichkeiten hätte der Buckenberg schon frühzeitig alles klar machen müssen. Als Kieselbronn in den Schlussminuten alles nach vorne warf, wackelte der FSV-Sieg allerdings.