nach oben
05.11.2015

Fußball-Landesliga: Im Derby 1. FC Ersingen gegen 1. CfR Pforzheim II zählt nur ein Sieg

Pforzheim. Yannick Wiedensohler, der Ersatzkeeper des TUS Bilfingen, hat seine Sache gut gemacht, als er zuletzt im Spitzenspiel gegen den ATSV Mutschelbach in der 29. Minute für Stammkeeper Mathias Dörrich eingewechselt wurde, weil dieser im Zweikampf mit Marco Heidecker eine starke Rippenprellung davontrug und nun ein, zwei Spiele ausfällt. Wiedensohler hielt gegen Mutschelbach seinen Kasten sauber (0:0) und das soll nun auch beim Auswärtsspiel am Sonntag (16 Uhr) beim SV Langensteinbach wieder so sein. Vorne soll dagegen keine Null stehen. Zumal der TuS mit einem Dreier seine Spitzenposition vor dem 1. FC Birkenfeld verteidigen möchte.

Auf der Jagd nach der Tabellenführung wollen sich die Birkenfelder auch daheim nicht vom FC Östringen aus dem Rhythmus bringen lassen. Auf die leichte Schulter sollte man die Gäste allerdings nicht nehmen, die sich jüngst einen 1:0-Achtungserfolg gegen Ettlingenweiher erkämpften.

Beim FC Nöttingen II scheint dagegen etwas die Luft raus zu sein. Die Rhein-Elf kassierte zuletzt drei Niederlagen. Die vierte könnte am Sonntag folgen, wenn der Tabellendritte Mutschelbach in Nöttingen aufschlägt. Die Lilahemden werden jedoch alles dransetzen, um wenigstens einen Punkt zu behalten.

Voll auf Sieg spielen müssen dagegen im Derby der 1. FC Ersingen und der 1. CfR Pforzheim II. Denn ein Zähler bringt beiden Teams, die Kontakt mit den Abstiegsplätzen haben, wenig. Der CfR geht als Tabellenzwölfter mit der etwas besseren Ausgangsituation ins Spiel. Ersingen dagegen belegt einen direkten Abstiegsplatz (14.).

Punkten sollten nach drei Pleiten auch die Sportfreunde Feldrennach mal wieder. Ob dies allerdings auswärts beim erstarkten FC Espanol Karlsruhe gelingt, ist fraglich. dom