nach oben
Michael Wittwer, Trainer des FC Nöttingen, ist mit dem Start nach der Winterpause zufrieden. Foto: Gössele
Michael Wittwer, Trainer des FC Nöttingen, ist mit dem Start nach der Winterpause zufrieden. Foto: Gössele
06.03.2014

Fußball-Oberliga: FC Nöttingen will diesmal in Balingen hellwach sein

Nöttingen. Mit dem ersten Auftritt im neuen Jahr, dem 3:1-Sieg gegen die Stuttgarter Kickers II, konnte Michael Wittwer zufrieden sein. „Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns in der Winterpause vorgenommen haben“, meint der Trainer des Fußball-Oberligisten FC Nöttingen. Verbesserungswürdig sei einzig und allein, die Umsetzung der Kontermöglichkeiten gewesen.

„Aber da fehlte uns wohl noch etwas die Spielpraxis“, vermutet der 47 Jahre alte Coach. Den Schwung aus dem Kickers-Spiel will der Tabellendritte nun mit in die Auswärtspartie am Samstag (15 Uhr) bei der TSG Balingen nehmen. Der Gastgeber verlor am Wochenende beim Karlsruher SC II mit 0:3 und hat nun aus den letzten sechs Partien nur einen Punkt geholt. Platz neun ist die Quittung. „Ich hätte sie nicht so weit da unten erwartet“, sagt Wittwer, der die Balinger für eine „eingespielte Truppe“, die „kämpferisch dagegenhält“ einschätzt.

Keine guten Erinnerungen hat der FCN-Coach an das Hinspiel – jedenfalls was das Ergebnis anbelangt. Nach Michael Schürgs Treffer sahen die Lila-Weißen schon wie der sichere Sieger aus, doch in der dritten Minute der Nachspielzeit glich Dominik Stikel noch aus. „Das war ärgerlich, zumal wir 90 Minuten eine ganz starke Partie abgeliefert haben“, blickt Wittwer zurück. „Diesmal wollen wir erneut so dominant auftreten und am Ende hellwach sein.“

Ob Toptorjäger Michel Schürg beim Unternehmen 13. Saisonsieg dabei sein kann, ist noch fraglich. Der Stürmer ist grippegeschwächt. Definitiv ausfallen werden Sascha Paseka (Grippe) und Alexander Mironow (Leistenprobleme).

Dass in Balingen vermutlich auf Kunstrasen gespielt wird, sieht Wittwer nicht als Nachteil. „Wir haben die ganze Vorbereitung auf dem Kunstrasen in Wilferdingen absolviert. Das Geläuf liegt uns.“ Testspiele darauf gegen den SSV Reutlingen und den SV Kickers Pforzheim gewannen seine Jungs mit 1:0 beziehungsweise 5:0. In Balingen soll nun der nächste Sieg her. Dann kommt der VfR Mannheim, bevor am 22. März das Derby beim TSV Grunbach ansteht.