nach oben
Alle Hände voll zu tun hatte Nöttingens Torhüter Sascha Rausch (rechts) beim Spiel in Bahlingen.  Ehret
Alle Hände voll zu tun hatte Nöttingens Torhüter Sascha Rausch (rechts) beim Spiel in Bahlingen. Ehret
06.04.2012

Fußball-Oberliga: Glücklicher Punktgewinn für FC Nöttingen

Der Bahlinger SC und der FC Nöttingen trennen sich nach temporeichem Spiel in der Fußball-Oberliga 1:1(0:0). Die Gastgeber können erneut eine Führung nicht ins Ziel bringen, Nöttingen verlor weiter an Boden auf die Spitzengruppe und enttäuschte die mitgereisten Fans.

Der Abpfiff kam für Bahlingen zu spät und für Nöttingen zu früh. Wieder einmal konnten die fußballerisch glänzend agierenden Kaiserstühler eine verdiente Führung (Adam, 49.) nicht ins Ziel bringen bringen. Die routinierter wirkende Gäste-Elf enttäuschte, konnte sich aber mit einem späten Tor durch Holger Fuchs (88.) wenigstens einen Punkt retten.

Michael Wittwer war enttäuscht: „Bahlingen war nicht nur aggressiver, sondern uns auch fußballerisch überlegen. Nur Teile der Mannschaft haben ihre Leistung abgerufen. Das reicht nicht“, so Nöttingens Trainer. Vereinschef Dirk Steidl sagte: „Mein Team bot eine enttäuschende Leistung. Der Punktgewinn ist mehr als glücklich.“

Bei Nöttingen fehlte der grippekranke Mario Bilger, für ihn kehrte Routinier Metin Telle ins Team zurück. Die abstiegsbedrohten Bahlinger begannen stark, vergaben jedoch einige gute Möglichkeiten. In der 10. Minute lenkte FCN-Keeper Rausch einen Waldraff-Schuss gerade noch ins Toraus. Nach der folgenden Ecke klärte Timo Brenner auf der Linie. Die Nöttinger blieben zunächst meist nur zweiter Sieger in den Zweikämpfen. Die erste gute Chance hatte Telle, der nach einer halben Stunde aus kurzer Distanz an Bahlingens Keeper Neumann scheiterte.

Bahlingen blieb auch nach der Pause am Drücker und Walter Adam brachte sein Team per Kopfball in Führung (49.). Bei Nöttingen kamen Di Piazza, Schäfer und Pfeiffer als frische Kräfte, doch die Fehlerquote blieb hoch. So kam Bahlingen zu weiteren Chancen. Der stark verbesserte Ex-Nöttinger Gilles Ekoto-Ekoto hätte zehn Minuten vor Schluss alles klarmachen können. Er brachte den Ball zwar an Keeper Rausch vorbei, doch vom Innenpfosten prallte das Leder zurück ins Feld.

So blieb Nöttingen dran und nutzte seine Chance. Einen Vorstoß von Leutrim Neziraj konnte Bahlingen nicht stoppen und die Flanke des Angreifers köpfte der aufgerückte Defensivspieler Holger Fuchs unbedrängt zum Ausgleich ins Netz (88.).

Damit verpassten die Gastgeber aus Südbaden einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Entsprechend enttäuscht war Trainer Alexander Hassenstein: „Die Vorentscheidung war möglich. Das hat nicht geklappt und wir wurden dafür bestraft.“