760_0900_131695_Timo_Fuhrmann_l_Raul_Victor_Xavier_Amaro.jpg
Kreisliga-Tabellenführer GU-Türkischer SV Pforzheim (rechts Raul Victor Xavier Amaro) hat bisher nur gegen den SV Kickers mit Timo Fuhrmann (links) Punkte liegen lassen. Dem Fusionsclub von der Wilferdinger Höhe ist somit auch im Spiel beim Tabellenzweiten FC Fatihspor Einiges zuzutrauen. Archiv foto: Becker 

Fußballkreis Pforzheim: FC Fatihspor muss gegen die SV Kickers Pforzheim ran

Pforzheim. In den unteren Fußball-Ligen der Region gibt es am Wochenende nicht die großen Kracher. Dafür stehen so einige Partien an, die auf den zweiten Blick einen besonderen Reiz offenbaren.

Kreisliga Pforzheim

Alle, die Lust auf ein weiteres Pforzheimer Derby haben und womöglich auch Lust, am Sonntag mehrere Spiele zu sehen, sollten die Partie des FC Fatihspor gegen den Ex-Oberligisten SV Kickers Pforzheim in ihren Terminkalender eintragen. Die Partie des gastgebenden Kreisliga-Zweiten gegen eines der Teams aus dem Mittelfeld beginnt erst um 18 Uhr. Dann steht fest, ob Tabellenführer GU-Türkischer SV Pforzheim weiter ungeschlagen ist. Nach bisher sechs Siegen und einem Unentschieden tritt der Favorit beim 1. FC Nußbaum an, der immerhin eine leicht positive Bilanz hat. Nur neun Tore nach sieben Spielen sprechen allerdings nicht gerade dafür, dass der FCN gegen die GU-Türken viel Grund zu jubeln haben wird Deren Torverhältnis (22:1) ist ja brilliant. An den Pforzheimer Teams ist der 1. FC Dietlingen zumindest dran: Der Tabellendritte, der mit einem Spiel in Rückstand ist, erwartet mit dem FV Göbrichen ein Team aus der Abstiegszone. Reichlich Tore und zwar auf beiden Seiten könnte es in der Partie Spielvereinigung Coschwa gegen 1. FC Bauschlott geben: Dominik Zenko bei Conweiler-Schwann hat ebenso schon sechs Treffer erzielt wie Daniel Böhringer vom FCB. Vorige Woche trafen beide doppelt.

Kreisklasse A1 Pforzheim

Bei den jüngsten beiden Spielen des TSV Ötisheim ging es hin und her – am Ende stand es gegen den 1. FC Ersingen II wie dann auch bei den Sportfreunden Mühlacker 4:4. Nun steht für den TSV ein weiteres Derby an: Der FV Lienzingen, den man bereits im Kreispokal geschlagen hat, kommt nach Ötisheim. TSV-Kapitän Marco Keller rechnet mit einem laufstarken Gegner. So wie in der abgebrochenen vorigen Saison hat das junge FVL-Team auf jeden Fall Nachholbedarf. Genau wie Lienzingen hat der FV Niefern II in der Kreisklasse A 1 Pforzheim erst einmal gewonnen. Die FVN-Reserve ist somit gegen den TSV Wimsheim Außenseiter, schließlich reisen die Gäste als ungeschlagener Erster an. Noch nichts zu holen gab es für die SG 08/Hellas Mühlacker. Zuletzt beim 2:7 beim SV Königsbach standen drei Feldverweise einem Erfolg entgegen. Nun fährt die Spielgemeinschaften zum Vorletzten TG Stein, der immerhin einen Punkt hat.

Kreisklasse A2 Pforzheim

In der A2 treten die beiden Mannschaften mit vier Siegen aus vier Spielen gegen Teams mit bisher vier Punkten an: Der 1. FC Engelsbrand, der Tabellenführer ist und es auf einen Schnitt von fast acht Toren bringt, ist beim 1. FC Calmbach Favorit; dasselbe gilt für die Ellmendinger: Fürs TuS-Team spricht gegen die SpG Oberes Enztal auch der Heimvorteil.

Kreisklasse B1 Pforzheim

Walter Kälber, Trainer der PSG Pforzheim, rechnet mit einer unangenehmen Aufgabe. Nach bisher drei Siegen, einem Unentschieden aber nicht durchweg glänzenden Leistungen, erwartet die PSG als Tabellenerster der B1 mit Wimsheim II ein Team, das seine bisher nur zwei Spiele gewonnen hat. „Ich denke, sie werden hinten reinstehen“, sagt Kälber, der sich gut erinnert, dass die Wimsheimer seinem Team stets Probleme gemacht haben. Ansonsten steht etwa das Spiel Zweiter gegen Dritter an: Fatihspor II empfängt den Nachbarn FSV Buckenberg II.

Kreisklasse B2 Pforzheim

In der B2 könnte es für den VfB Pfinzweiler von Platz fünf noch nach vorne gehen: Außer zwei Siegen gab es bisher ein 4:5 beim diesmal spielfreien Tabellenführer TV Gräfenhausen. In Pfinzweiler wiederum stellt sich nun der derzeitige Tabellendritte Engelsbrand II vor.

Ralf Kohler

Ralf Kohler

Zur Autorenseite