nach oben
Sie wehren sich, aber bislang ohne großen Erfolg. Vielleicht können die Langenalber Spieler (rechts) am Wochenende gegen Dietlingen ja endlich den ersten Saisonsieg feiern. Links ein Spieler von Coschwa. Foto: Becker
Sie wehren sich, aber bislang ohne großen Erfolg. Vielleicht können die Langenalber Spieler (rechts) am Wochenende gegen Dietlingen ja endlich den ersten Saisonsieg feiern. Links ein Spieler von Coschwa. Foto: Becker
15.10.2015

Fußballkreis Pforzheim: Platzt im Kellerduell der Knoten?

Nicht an der Tabellenspitze spielt am kommenden Wochenende in der Fußball-Kreisliga Pforzheim die Musik, sondern im Tabellenkeller. Der 1. FC Dietlingen empfängt den FV Langenalb zum absoluten „Topspiel“ im Abstiegskampf – wenn man so will. Die Dietlinger haben in dieser Saison noch gar nichts gerissen – ihr Ex-Trainer Jürgen Geigle dagegen schon, nämlich die Reißleine. Seit vergangener Woche hat nun Interimscoach Udo Nittel das Kommando beim Schlusslicht.

Nach dem 0:4 gegen Buckenberg zu Nittels Einstand sollen nun gegen den Vorletzten Langenalb endlich die ersten Punkte her. In Langenalb war man vor dieser Runde auf den Kampf um den Klassenerhalt vorbereitet, doch dass man nach neun Spieltagen bisher nur einen Punkt hat, ist für Trainer Fabrice Kastner dann doch etwas zu wenig. Beide Teams brauchen also dringend ein Erfolgserlebnis. Platzt im Kerrduell am Sonntag um 15 Uhr bei einem Team endlich der Knoten?

An der Tabellenspitze läuft es dagegen für Bauschlott wie geschmiert. Und die Truppe von Trainer Alexander „Joker“ Günther will ihren Siegeszug nun auch gegen Coschwa fortführen. Zwei Punkte Rückstand auf die „Grofen“ hat derzeit Aufsteiger Huchenfeld. Nach dem 2:2 gegen Fatihspor hofft die Fuhrmann-Elf nun in Wilferdingen wieder auf einen Dreier. Den hat auch der Dritte Buckenberg auswärts in Kieselbronn fest eingeplant. Von der Spielstärke her dürfte Fatihspor Pforzheim daheim gegen Wurmberg-Neubärental leicht im Vorteil sein. Ebenso sollte Niefern in Grunbach als Sieger vom Platz gehen. Mit einem Sieg in Singen möchte Calmbach den Kontakt zur Spitze halten. Die Öschelbronner wollen dagegen mit drei Punkten gegen Büchenbronn die Derby-Pleite gegen Niefern vergessen machen.

In der Kreisklasse A1 fand das Topspiel schon gestern zwischen Ölbronn-Dürrn und Knittlingen statt (siehe nebenstehenden Artikel). Die Konkurrenz muss jetzt nachziehen, wobei Zaisersweiher in Ispringen voraussichtlich alles abverlangt wird. Nußbaum sollte dagegen im Heimspiel gegen Königsbach keine Probleme bekommen.

Das Topspiel in der Kreisklasse A2 steigt am Sonntag (15 Uhr) in Engelsbrand, wenn der heimische FC (4. Platz) den FV Wildbad (2.) abwatschen will, um weiter Boden gutmachen zu können. Tabellenführer Neuhausen/Hamberg wird sich wohl in Gräfenhausen den nächsten Sieg greifen.

Ein wahres Spitzenspiel wartet derweil in der Kreisklasse B1. Spitzenreiter 1. FC Ersingen II (20 Punkte) empfängt den Zweiten Wurmberg-Neubärental II (16). Mit einem Sieg könnte Ersingen am Wochenende in der Tabelle schon ein gehöriges Punktepolster auf die Verfolger aufbauen.

In der Kreisklasse B2 stehen die führenden Teams Calmbach II (gegen Engelsbrand II) und Dobel (gegen Coschwa II) vor lösbaren Aufgaben.