nach oben
Sonay Toksöz (in Gelb) will mit der GU den Atatürk-Pokal gewinnen. Foto: Becker
Sonay Toksöz (in Gelb) will mit der GU den Atatürk-Pokal gewinnen. Foto: Becker
16.01.2019

GU-Türkischer SV Pforzheim richtet den 42. Atatürk-Pokal aus

Es ist ein Turnier mit langer Tradition – in Pforzheim erlebt es seine zweite Auflage. Am kommenden Samstag richtet die GU-Türkischer SV Pforzheim den 42. Atatürk-Pokal aus. 2001 war die GU schon einmal Ausrichter. Damals fand das Turnier in der Fritz-Erler-Halle statt. Dieses Jahr gibt es eine Premiere. Erstmals ist die Bertha-Benz-Halle Schauplatz eines Fußballturniers. Sonst tragen hier die Pforzheimer Handballer ihre Heimspiele aus. Eines ist deshalb sicher: Wenn die technisch versierten türkischen Kicker mit ihrer großen Fanschar zum Budenzauber bitten, wird die Bertha-Benz-Halle beben.

„Wir freuen uns auf das große Turnier und erwarten ein volles Haus“, sagt Engin Demiral. Der Ehrenvorsitzende der GU kümmert sich um die Organisation des Mammutturniers und erwartet bis zu 2000 Zuschauer.

Insgesamt sind 20 türkische Mannschaften aus dem badischen Raum am Start. Titelverteidiger ist der 1. FC Wiesloch, der in der Bezirksliga Heidelberg spielt. Zu den Favoriten zählen auch die beiden Landesligisten Mosbach Türkspor und Mannheim Türkspor, sowie Edingen Türkspor, ein Verein, der erst 2018 gegründet wurde, aber exzellente Kicker in seinen Reihen hat. Chancen rechnen sich auch die Pforzheimer Vertreter aus. Allen voran der Gastgeber. Die GU hat in diesem Winter eine gute Hallensaison gespielt und vor zwei Jahren schon einmal im Finale des Atatürk-Pokals (0:2 gegen KSC Schwetzingen) gestanden. Erstmals wird Neuzugang Marcello Campisi (früher FC Nöttingen) im GU-Trikot auflaufen. Auch die Kicker von Fatihspor Pforzheim rechnen sich etwas aus.

Geplant ist zudem ein Einlagespiel mit ehemaligen Profispielern aus der Türkei und Deutschland geplant. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Aus der Fritz-Erler-Halle werden demnächst die Fußballtore herangekarrt. Los geht es am Samstag um 9.00 Uhr (Eintritt frei). Gespielt wird in vier Gruppen. Die Spielzeit beträgt zehn Minuten. Das Finale findet um 20.18 Uhr statt. Der Turniersieger hat die Chance, beim großen Atatürk-Pokal-Finale im Sommer in Berlin dabei zu sein.