AdobeStock_247090842
Im Tischtennis stehen am Wochenende die nächsten Spiele an. 

Gelingt Kleinsteinbach/Singen gegen Freiburg die Überraschung?

Pforzheim. Obwohl Kleinsteinbach/Singens Asse in der Tischtennis-Regionalliga Südwest noch immer ohne Punktgewinn dastehen, haben sie am Samstagabend beim Gastspiel in Freiburg die Möglichkeit, mit einem Sieg die Truppe der Freien Turner in der Tabelle zu überflügeln.

Dass diese Aufgabe alles andere als einfach wird, versteht sich von selbst, doch dürften Albert Vilardell & Co noch einmal sämtliche Register ziehen, um im Breisgau für eine Überraschung zu sorgen.

Zwei Etagen tiefer – in der Verbandsoberliga – empfängt der TTC Mutschelbach den auf Platz zwei liegenden SV Niklashausen. Sind Manuel Winter und seine Mitstreiter in der Lage den Mannen aus dem Main-Tauber-Kreis vielleicht ein Schnippchen zu schlagen und in Sachen Abstiegskampf weiter Boden gutzumachen?

Kleinsteinbach/Singen II und Dietlingen gleich zweimal im Einsatz

Sogar gleich zweimal gefordert wird die TTG Kleinsteinbach/Singen II in der Verbandsliga. Muss die Equipe um Kevin Valentin am Samstag ihre Visitenkarte zunächst bei der DJK Käfertal/Vogelstang abgeben, so trifft sie einen Tag später in der Singener Sporthalle der Bergschule auf den FC Lohrbach.

Ebenfalls zweimal im Einsatz ist der TTC Dietlingen in der Verbandsklasse Süd. Während sich für das Team um Andreas Weber gegen den TTV Ettlingen IV die große Chance bietet zu punkten und dadurch auf den rettenden Rang sieben zu klettern, dürften die Trauben am Sonntag beim ASV Grünwettersbach III wohl ziemlich hoch hängen.