nach oben
Dumm gelaufen: Holger Fuchs fehlt dem FCN auch in Spielberg. Foto: Gössele
Dumm gelaufen: Holger Fuchs fehlt dem FCN auch in Spielberg. Foto: Gössele
19.04.2012

Generalprobe für Pokalhit: FC Nöttingen gegen Hollenbach, dann in Spielberg

Den FSV Hollenbach vor Augen, den SV Spielberg im Hinterkopf. Wenn der FC Nöttingen am Freitagabend, 19.00 Uhr zum Oberligaspiel gegen die Hohenloher antritt, ist das für Trainer Michael Wittwer quasi die Generalprobe für den Pokalhit am kommenden Mittwoch in Spielberg (17.45 Uhr).

Wittwer wird deshalb auch die Mannschaft spielen lassen, die in Karlsbad den Einzug ins badische Pokalfinale und damit voraussichtlich auch den Sprung in den DFB-Pokal perfekt machen soll. Als Innenverteidiger wird deshalb wieder „Oldie“ Dubravko Kolinger auflaufen, weil Holger Fuchs gesperrt ist. Der Abwehrspieler wurde am vergangenen Freitag beim Spiel in Reutlingen (0:4) wegen einer Notbremse vom Platz gestellt. Die Sperre, die offiziell noch nicht ausgesprochen ist, wird voraussichtlich zwei Spiele betragen. Fuchs fehlt also heute und am kommenden Mittwoch.

Die Dreifach-Bestrafung der Notbremse, die auch im Profifußball zuletzt stark kritisiert wurde und auch abgeschafft werden soll, ärgert Michael Wittwer immer noch. „Elfmeter ja, aber die Rote Karte ist ein Wahnsinn. Und durch die Sperre ist die dreifache Bestrafung komplett“, so Wittwer, der das Foul von Fuchs gegen Angelo Vaccaro nicht einmal als gelbwürdig erachtet. „Ich hätte nur einen Elfmeter gegeben.“

Zum Glück hat der FC Nöttingen mit „Dubi“ Kolinger adäquaten Ersatz. Der Ex-Profi ist zwar nicht mehr der Schnellste, gleicht dies aber durch Routine und gutes Stellungsspiel aus. Kolinger genießt auf jeden Fall das volle Vertrauen seines Trainers.

Hollenbach gewann in der vergangenen Saison mit 2:1 in Nöttingen und rechnet sich auch heute etwas aus. Hinter dem Einsatz von Kapitän Dominik Streicher steht noch ein Fragezeichen.