nach oben
Gerd Dais,  Trainer des SV Waldhof Mannheim, will am Samstag im  Spiel gegen seinen Ex-Club FC Nöttingen drei Punkte holen. Foto: PZ-Archiv
Gerd Dais, Trainer des SV Waldhof Mannheim, will am Samstag im Spiel gegen seinen Ex-Club FC Nöttingen drei Punkte holen. Foto: PZ-Archiv
28.10.2016

Gerd Dais, früher FC Nöttingen, jetzt SV Waldhof Mannheim: „Unser Ziel sind die Aufstiegsspiele“

Gerd Dais muss am Samstag alte Freundschaften vergessen, denn sein früherer Verein FC Nöttingen spielt jetzt gegen den SV Waldhof Mannheim, und da muss Dais als SV-Trainer natürlich alles daran setzen, seinem Team zum Sieg zu verhelfen. Drei Punkte sind offenbar Pflicht gegen den FCN, der auswärts noch keinen Punkt geholt hat. Im Kurz-Interview sagt Dais, was von ihm und seinem Team erwartet wird.

PZ: Sie spielen mit Ihrer Mannschaft am Samstag um 14.00 Uhr gegen den FC Nöttingen. Das Schlusslicht hat auswärts noch keinen Punkt geholt. Mehr Favorit geht nicht, oder?

Gerd Dais: Wir nehmen die Favoritenrolle natürlich an und gehen professionell damit um. Wir werden dem FC Nöttingen, obwohl er auswärts noch keinen Punkt geholt hat, sicher nicht den Gefallen tun und ihn auf die leichte Schulter nehmen. Auf alle Fälle freue ich mich auch, viele bekannte Gesichter aus Nöttingen wieder zu sehen.

PZ: Sie sind mit dem SV Waldhof aktuell Dritter in der Regionalliga. Wie zufrieden sind Sie nach 16 Spieltagen mit dem bisherigen Verlauf der Saison?

Gerd Dais: Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Aber uns fehlen vier, fünf Punkte aus den beiden Heimspielen gegen TuS Koblenz (0:1) und den VfB Stuttgart II (0:0).

PZ Stehen Sie unter dem Druck, in die 3. Liga aufsteigen zu müssen?

Gerd Dais: Nein! Klar ist aber auch, dass wir vergangene Saison Meister waren und jetzt nicht sagen können, wir sind mit Platz fünf oder sechs zufrieden. Unser Ziel ist es, am Ende Platz eins oder zwei zu belegen und uns damit wieder für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga zu qualifizieren. Der Aufstieg ist aber nicht planbar, da entscheidet oft die Tagesform. Unser zweites Ziel ist es, den badischen Pokal zu gewinnen.