nach oben
Strahlender Gewinner: Benni Boos (Mitte) freut sich bei der Ehrung der U 15 über den Sieg vor Daniel Schrag (links) und Matteo Groß. Foto: Privat
Strahlender Gewinner: Benni Boos (Mitte) freut sich bei der Ehrung der U 15 über den Sieg vor Daniel Schrag (links) und Matteo Groß. Foto: Privat
15.08.2017

Geschwister vom RSV Schwalbe Ellmdingen räumen bei Radsportveranstaltung in der Pfalz ab

Bellheim. Vier Siege und einen zweiten Platz erzielten die für den RSV Schwalbe Ellmendingen startenden Geschwister Leonie, Benni und Maximilian Boos bei den Radsporttagen in Bellheim. Zweimal stand Benni (U15) auf der obersten Stufe, je einmal gelang dies Maximilian (U17) und Leonie (U13w), die zudem noch einmal Zweite wurde.

Ganz im Zeichen des Radsports stand das vergangene Wochenende im pfälzischen Bellheim. Samstags wurden die Wettbewerbe als Kriterien auf einem 1100 Meter langen Rundkurs ausgefahren und am Sonntag wurden zum 65. Mal die Sieger beim „Großen Erdinger Preis“ auf einem 20 Kilometer langen Rundkurs gesucht.

13,2 Kilometer betrug die Renndistanz beim Kriterium der U13m/w. Hinter der überlegenen Siegerin Messane Bräutigam aus Rheinzabern sprintete Leonie Boos vor Linus Schmid (RRC Endspurt Mannheim) auf Rang zwei. 18 Runden standen auf dem Programm bei den U15. Hier lieferten sich Benni Boos und Daniel Schrag aus Aichach ein spannendes Duell, das der Ellmendinger erst mit der Schlusswertung für sich entscheiden konnte. Sein Teamkollege Julius Janik platzierte sich im Hauptfeld.

Einen deutlichen Sieg erzielte Maximilian Boos (U17), der alle fünf angesetzten Sprintwertungen in den 25 Runden gewann und überlegen auf das oberste Treppchen steigen konnte. Als Vierter verfehlte Plinius Naldi nur knapp den Sprung auf das Podium.

Einen Tag später drehte Leonie Boos den Spieß um. Nach einer Runde (20 Kilometer) sprintete sie vor Messane Bräutigam über den Zielstrich, Fabrice Gremmer wurde als 13. gewertet.

Erneut erst auf den letzten Metern wurde nach 40 Kilometern die Konkurrenz der U15 entschieden. Benni Boss hatte im Finale die schnellsten Beine und holte sich vor Enzo Decker (TV Birkenfeld/Nahe) und Lukas Gress aus Reute seinen bereits 19. Saisonerfolg, Julius Janik erreichte das Ziel im Feld.

Das schnelle Kriterium hatte bei den U17 Maximilian Boos noch in den Beinen und musste sich nach drei Runden mit Platz 15 zufrieden geben. Pech hatte Plinius Naldi, der nach einem Plattfuß nicht ins Ziel kam.