nach oben
Starker Auftritt: Maja Vucurovic (Nr. 12) setzt sich gegen Brünns Tereza Peckova durch. Am Ende führte Reem Hesham Moussa das Gästeteam wieder heran. Im Hintergrund Kelterns Anita Teilane.  Ripberger
Starker Auftritt: Maja Vucurovic (Nr. 12) setzt sich gegen Brünns Tereza Peckova durch. Am Ende führte Reem Hesham Moussa das Gästeteam wieder heran. Im Hintergrund Kelterns Anita Teilane. Ripberger
07.10.2016

Getrübte Freude über Premierensieg der Kelterner Sterne

Die Europa-Premiere von Kelterns Basketballerinnen ist geglückt, auch wenn das Team den ganz großen Triumph leichtfertig vergeben hat. Mit 69:59 (45:32) besiegte der Bundesligist Rutronik Stars aus der Enzkreisgemeinde im Qualifikationsspiel zum EuroCup der Frauen den tschechischen Vertreter KP Brno (Brünn) in der heimischen Speiterlinghalle in Dietlingen. Jetzt fährt Keltern am kommenden Mittwoch mit einem Zehn-Punkte-Polster zum Rückspiel in die zweitgrößte tschechische Stadt und hat gute Chancen, sich für die Gruppenphase des europäischen Wettbewerbs zu qualifizieren.

Ärgerlich, dass die Sterne einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 21 Punkten verspielten. Vor allem nach der Pause war viel Sand im Getriebe. „Ich bin glücklich über den Sieg, aber nicht zufrieden“, lautete das zwiespältige Urteil von Kelterns Topscorerin Jasmine Thomas (21 Punkte). Ähnlich sah es Christian Hergenröther. „Der eine oder andere Punkt mehr wäre gut gewesen. Auswärts im Eurocup wird es schwer.“

Die Partie begann nach Maß für Keltern: Die Belgierin Emmanuella Mayombo versenkte einen Dreier, Jasmine Thomas und zweimal Maja Vucurovic legten zum 9:0 nach. Von dieser Führung zehrte das Team das gesamte erste Viertel (24:14), auch wenn die Defensive von Brno nun zunehmend körperlicher verteidigte.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels gab Keltern Gas. Immer wieder konnten Ballgewinne der Abwehr in schnelle Gegenangriffe und einfache Punkte umgemünzt werden. Immer wieder kam Jasemine Thomas zum Abschluss, war schon früh bei einer zweistelligen Punktzahl. Mayombo zog noch vor der Pause nach. Über 34:18 und 38:20 setzten sich die Sterne bis auf 41:20 ab. Doch das tschechische Team verkürzte bis zum 45:32-Pausenstand.

Nach der Pause setzte sich Keltern wieder auf 50:32 ab, doch Brno ließ nicht locker. Während die Sterne in der Offensive immer häufiger die falschen Entscheidungen trafen und schlechte Würfe nehmen mussten, kämpfte sich der Gast aus Tschechien heran. Brnos Eva Kopecka machte den Rückstand beim 54:45 wieder einstellig. In einem teilweise wilden Hin und Her gab es nun zeitweise mehr Einsatz als Übersicht. Jasemine Thomas wurde immer mehr aus dem Spiel genommen. Immerhin rettete Keltern eine 11-Punkte-Führung ins letzte Viertel (60:49). Doch überflüssige Ballverluste durch technische Fehler und schlechte Zuspiele blieben für die Rutronik Stars ein Problem. Die Trefferquote sank immer weiter. Zwei Minuten vor Schluss war Brno, angeführt von der starken Reem Hesham Moussa beim 65:59 wieder dicht dran. Zwei feine Einzelleistungen von Thomas brachten Keltern wenigstens wieder mit 69:59 weg.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rutronik Stars nicht. Ehe es am kommenden Mittwoch zum Rückspiel nach Brno geht, steht am Sonntag (17.30 Uhr) noch das Bundesliga-Heimspiel gegen Chemnitz auf dem Programm.