nach oben
Ein starkes Comeback feierte Eric Samson. Foto: Axel Heinrich
Ein starkes Comeback feierte Eric Samson. Foto: Axel Heinrich
25.10.2016

Gewichtheben: TV Feldrennach gewinnt packendes Duell beim Ligastart

Feldrennach. Einen glänzenden Einstand in die neue Runde der Landesliga haben die Gewichtheber des TV Feldrennach erwischt. In ihrem ersten Wettkampf trafen die Straubenhardter auf die zweite Mannschaft des Bundesligisten KSV Durlach und konnten das spannende Duell prompt mit 162:148 für sich entscheiden. Nach dem Abwiegen war das glückliche Ende nicht unbedingt zu erwarten, da auf Feldrennacher Seite mit dem erkrankten Sebastian Hüther ein wichtiger Punktesammler fehlte. Durch den Ausfall schmolz im Reißen das Ergebnis schließlich auf den knappen Vorsprung von 32,5:25 Relativpunkte (RP) zusammen.

So witterten die Gäste aus Karlsruhe vor dem Stoßen die Chance auf eine Wende; mit hohen Steigerungen versuchten sie, den Kampf noch zu drehen. Der Durlacher Vitalis Ferkert schaffte es noch kurz vor Ende des Wettkampfes, den KSV mit 122 kg im Stoßen in Führung zu bringen. Damit oblag es nun TVF-Trainer Peter Weitmann, seine Athleten mit gezielten und taktierten Steigerungen an die Hantel zu schicken. Mit den aufgelegten Gewichten von 125 kg für Ramon Räuchle und 130 kg für Max Olaf Jandt übertrafen die beiden Feldrennacher schließlich die benötigten zwei Kilogramm für den Gesamtsieg bei Weitem.

Das Stoßergebnis von 129,5:123 und das daraus resultierende Gesamtergebnis von 162:148 RP bescherten den Feldrennachern nicht nur alle drei Punkte, sondern auch den dritten Tabellenplatz vor dem TSV Heinsheim II und dem TV Waldhof Mannheim.

Mit Blick auf die Einzelwertung ist vor allen Dingen der Einsatz und das Comeback von Eric Samson erwähnenswert. Der Mittelgewichtler glänzte mit 55 kg im Reißen und 78 kg im Stoßen, sowie 6,5 Relativpunkten.

Marlon Wolfinger blieb mit 35 kg im Reißen und 49 kg im Stoßen zwar ohne Relativpunkte, aber mit seiner Zuverlässigkeit an der Hantel bekräftigte er seinen Anspruch auf einen Platz in der Feldrennacher Mannschaft.

Max Olaf Jandt eine Bank

Tobias Niemann präsentierte sich mit 69 kg im Reißen und 89 kg im Stoßen stark. Oliver Kling steuerte dem Gesamtergebnis 40 RP bei – mit 90 kg im Reißen und 115 kg im Stoßen. Ramon Räuchle ging aufgrund einer Schulterzerrung nur im Stoßen an den Start und zeigte drei gültige Versuche. Nach 105 und 115 kg meisterte Räuchle auch noch 125 kg. Abgerundet wurde der Wettkampf durch Jandt, der mit 75 RP erneut bester Heber einer Veranstaltung wurde. Zielführend waren für den Mittelgewichtler dabei 105 kg im Reißen und stolze 130 kg im letzten Stoßversuch des Abends.