nach oben
15.01.2016

Gewichtheber der zweiten Mannschaft des SC Pforzheim ohne Chance

Pforzheim. Nach der Galavorstellung mit neuem Vereinsrekord in Rastatt ist die zweite Mannschaft der Gewichtheber des Sportclub Pforzheim auf den Boden der Tatsachen zurück. In der Landesliga gab es gegen den SV Germania Obrigheim III eine 200,4:249,5-Niederlage. Bei Trainer Matthias Haase überwog dennoch die Freude. Denn er konnte mit Claudia Gösche und David McFall gleich zwei Debütanten auf das Heberbrett schicken. Hinzu machte nach fast einjähriger Verletzungspause Dirk Reinheckel seine erste Hebungen unter Wettkampfbedingungen. Und alle drei machten ihre Sache hervorragend.

Claudia Gösche wurde gar mit 59,0 Punkten beste Heberin des Sportclubs und Nummer zwei der gesamten Veranstaltung. David Mc Fall bestach durch sechs gültige Versuche, welche mit 167 kg im Zweikampf entlohnt wurden. Dirk Reinheckel wurde nur im Stoßen eingesetzt, wo er mit 131 kg für die höchste Last auf Seiten der Gastgeber sorgte, und seine zweifellose Klasse erkennen ließ. Das Reißen übernahm ein gewohnt zuverlässig agierender Gerhard Wetzler. Mit 90 kg konnte er die erste Teildisziplin abschließen. Denis Sadovnik riß glatt dreistellig. In der Addition mit gestossenen 105 kg ergaben sich 41,4 Punkte. Nach eher mäßigen 87 kg im Reißen ließ Frank Haug ausgezeichnete 120 kg im Stoßen und einen somit versöhnlichen Abschluss folgen. Dasselbige lässt sich für Matthias Haase feststellen. Mittelprächtigen 80 kg in Übung eins standen vorzügliche 105 kg in Disziplin zwei gegenüber.

Die nächste Aufgabe wartet schon. Am Samstag, 30. Januar, empfängt das Pforzheimer Landesligateam die Erstligareserve des AC Germania St. Ilgen zum Duell im Würmtal. Beginn ist um 15.00 Uhr. Ab 18.00 Uhr messen dann die heimischen Tabellenführer der 2. Bundesliga und KSV Lörrach ihre Kräfte.