nach oben
Mit dem Luftgewehr holte sich Colin Fix in der Jugend Silber. Foto: Privat
Mit dem Luftgewehr holte sich Colin Fix in der Jugend Silber. Foto: Privat
27.09.2016

Glänzende Ausbeute für Ispringen: Drei Titel bei den deutschen Meisterschaften im Sportschießen

München. Die deutschen Meisterschaften im Sportschießen in München sind für den KKS Ispringen erfolgreich zu Ende gegangen.

Nach mehreren Podestplätzen schafften die Schützen Christopher Fix, Markus Abt und Gregor Stabel die Sensation: In der Disziplin Kleinkaliber (KK) 3x20 Junioren stellten sie als Mannschaft mit 1737 Ringen einen neuen deutschen Rekord auf und wurden deutscher Meister. Auch in den Einzeldisziplinen konnten sich die Schützen sehen lassen. Christopher Fix wurde deutscher Meister, Markus Abt holte Bronze. Auch im KK Liegend wurde das Trio deutscher Mannschaftsmeister.

Treffsichere Brüder

Auch Christophers Bruder Colin Fix räumte einige Preise ab. Mit dem Luftgewehr holte er in der Jugend die Silbermedaille mit 394 Ringen. Im Kleinkaliber 3x20 wurde er Sechster mit 562 Ringen.

In der Juniorenklasse weiblich schoss das erste Mal Annika Jost mit und kam mit 385 Ringen auf Platz 46. Zusätzlich waren die Schützen des KKS Ispringen stark in der Damenklasse vertreten: Yvonne Wrobel, Kerstin Kohler und Yvonne Schlotterbeck erreichten im KK 3x20 mit der Mannschaft den 13. Platz. Im Einzel war Kohler mit Rang 32 beste Ispringerin. In der Disziplin Liegend mit dem Kleinkalibergewehr wurden die Schützinnen gemeinsam Achter und Kerstin Kohleralleine 23.

Frauen auf Platz vier

Weitere zielsichere Damen waren in der Altersklasse mit dem Luftgewehr vertreten. Carmen Linzner schoss 384 Ringe und schaffte es damit auf den elften Platz, Annette Köhler-Heil erreichte Platz 27, Kerstin Liebsch Platz 49. Mit der Mannschaft schossen sie ein Gesamtergebnis von 1138 Ringen und schafften es knapp am Treppchen vorbei auf den vierten Platz.

Angesichts von insgesamt elf Einzelschützen und fünf Mannschaftsstarts blickt der KKS Ispringen auch in diesem Jahr wieder sehr zufrieden auf die deutschen Meisterschaften zurück.