nach oben
Gariele Grassi gewinnt den Preis der Pforzheimer Zeitung. © TV-BW
19.06.2010

Goldstadtcup: Gabriele Grassi gewinnt den Preis der PZ

PFORZHEIM. Der Preis der Pforzheimer Zeitung geht nach Italien. Mit Gabriele Grassi setzte sich am frühen Samstag Nachmittag ein Azzuri beim großen Springreiterturnier durch. Verleger Albert Esslinger-Kiefer persönlich nahm die Siegerehrung vor und gratulierte Gabriele Grassi zu seinem Erfolg im zweiten Springen der Mittleren Tour.

Bildergalerie: Gabriele Grassi gewinnt bei Goldstadtcup den PZ-Preis

Nach seinem 15. Platz am Vortag blieb der Italiener auf der elfjährigen Schimmelstute Cruisella im Zwei-Phasen-Springen fehlerfrei und war mit 29.16 Sekunden der Schnellste. Damit lag Grassi nur fünf Hundertstel vor Karl Brocks (Rulle) auf dem zehn Jahre alten Hannoveraner Wallach Askari (0/29.21). Der 67-jährige Hugo Simon, der für Österreich reitet und in Weisenheim am Sand in der Pfalz zu Hause ist, kam auf Hors la Loi, einem 15-jährigen Fuchswallach, ebenfalls ohne Abwurf ins Ziel und war in 29.25 Sekunden weitere vier Hundertstel Sekunden langsamer.

Der Preis der Sparkasse Pforzheim Calw wurde im Stechen entschieden: Schnellster war Hans-Thorben Rüder (Greven) auf Orlanda, einer elfjährigen Holsteiner Stute.

Am Sonntag stehen auf dem Buckenberger Reitgelände drei weitere Wettkämpfe mit Teilnehmern aus der Weltspitze des Pferdesports auf dem Programm.