nach oben
21.05.2011

Grandioser 5:4-Sieg für FC Nöttingen in Neckarelz

NÖTTINGEN. Ein verloren geglaubtes Spiel, eine rasante Aufholjagd, ein Traumtor zum Sieg – der FC Nöttingen gewinnt im Auswärtsspiel gegen die Spvgg Neckarelz mit 5:4. Dabei war der Spitzenreiter der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg bereits nach 18 Minuten mit 0:3 zurückgelegen.

Ein Doppelpack von Leutrim Neziraj und Dubravko Kolinger wendeten das Blatt nach der schnellen Drei-Tore-Klatsche der Neckarelzer. Ricardo di Piazza besorgte in der 78. Minute mit einem Traumtor den Siegtreffer. Wer solche Spiele für sich entscheidet, ist ohne Wenn und Aber ein heißer Titelkandidat.

Nach 18. Minuten war es Heiko Throm, der mit dem 3:0 für Neckarelz eigentlich so gut wie alles klar machte. Erst nach dem direkt verwandelten Freistoß durch Dubravko Kolinger nur eine Minute später schien der FCN erwacht zu sein. Es begann eine fesselnde Aufholjagd. Mit einem herrlichen Kopfballtreffer von Leutrim Neziraj in der 29. Minute war der FCN bereits mit einem Tor wieder dran.

In der Halbzeitkabine ließ es Trainer Michael Wittwer dann ordentlich krachen. Allerdings fanden die Nöttinger erst durch das Gegentor zum 2:4 von Heiko Throm (65.) die spielerischen Mittel, um die Hausherren zu bezwingen. Mit dem Herz in der Hand gelang Leutrim Neziraj ganze 60 Sekunden später der Anschlusstreffer zum 3:4.

Beide Mannschaften lieferten sich ein Fußballspiel auf hohem Niveau mit schönen Kombinationen und Tormöglichkeiten. Das letztlich bessere Ende hatten die Remchinger. Dubravko Kolinger gelang nach di Piazza Freistoß der 4:4-Ausgleich (76.). Zwei Minuten später stand das ganze Stadion Kopf: Riccardo di Piazza drang nach einem klasse Solo in den Sechzehner ein und drosch die Kugel unhaltbar in den Winkel zum viel umjubelten 5:4 ein.

Bis zum Ende der Begegnung gelingt beiden Mannschaften kein weiterer Treffer. Die Remchinger siegen in einem ereignisreichen Spiel letztlich nur knapp mit 5:4, aber so kurz vor der Entscheidung um den Aufstieg in die Regionalliga zählen nur noch die Punkte. Umso mehr, weil Oberliga-Konkurrent SV Waldhof Mannheim auf Platz zwei nur einen Punkt Abstand zum Tabellenführer FCN hat. Die Mannheimer hatten am Samstag weniger Mühe: Im Auswärtsspiel bei Normannia Gmünd gewannen sie mit 3:0. So bleiben die Waldhöfer den Nöttingern dicht auf den Fersen.

Leserkommentare (0)