nach oben
Mit dem Hubschrauber landete der Notarzt im Mühlacker 08-Stadion: Vereinsbetreuer und Rettungssanitäter des DRK kümmerten sich um den verletzten Sportfreunde-Stürmer Diol Abdoulaye Cissé (rechts, am Boden sitzend).   Henkel
Mit dem Hubschrauber landete der Notarzt im Mühlacker 08-Stadion: Vereinsbetreuer und Rettungssanitäter des DRK kümmerten sich um den verletzten Sportfreunde-Stürmer Diol Abdoulaye Cissé (rechts, am Boden sitzend). Henkel
Mit dem Hubschrauber landete der Notarzt im Mühlacker 08-Stadion: Vereinsbetreuer und Rettungssanitäter des DRK kümmerten sich um den verletzten Sportfreunde-Stürmer Diol Abdoulaye Cissé (rechts, am Boden sitzend). Foto: Henkel
Mit dem Hubschrauber landete der Notarzt im Mühlacker 08-Stadion: Vereinsbetreuer und Rettungssanitäter des DRK kümmerten sich um den verletzten Sportfreunde-Stürmer Diol Abdoulaye Cissé (rechts, am Boden sitzend). Foto: Henkel
19.09.2016

Große Aufregung im Käppele-Stadion

Es waren dramatische Minuten im Mühlacker Käppele-Stadion. Im Derby zwischen der Fvgg 08 Mühlacker und den Sportfreunden waren am Samstagabend noch rund zehn Minuten zu spielen. Es stand 4:2 für die Gäste, als den Zuschauern der Atem stockte. Sportfreude-Stürmer Diol Abdoulaye Cissé stürzt nach einem Zweikampf in der Luft mit voller Wucht unglücklich auf Schulter, Rücken und Kopf und bleibt zunächst regungslos liegen. Anschließend klagt der 35-Jährige über Schmerzen – im Brust- und Schulterbereich. Er hat Atemnot und ihm ist offenbar auch schwindelig.

Für die sofort auf den Platz geeilten Sanitäter vor Ort war klar, dass unverzüglich ein Arzt den Verletzten untersuchen muss. Da das Notarzteinsatzfahrzeug der Enzkreiskliniken Mühlacker gerade anderweitig im Einsatz war, kam der Mediziner in diesem Fall per Rettungshubschrauber aus Kornwestheim. Der Notarzt landete im Käppelestadion und gab dann grünes Licht für den Transport des Verletzten. Der Sportfreunde-Torjäger wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus Mühlacker gebracht.

Dort stellte sich zum Glück heraus, dass Cissé, wie ihn Spieler und Fans in Mühlacker nennen, nichts so schwer verletzt ist, wie zunächst befürchtet. Er hat wohl vor allem schwere Prellungen davongetragen und deshalb auch noch Schmerzen. „Er ist vorerst krankgeschrieben und muss nochmals zur weiteren Untersuchung zum Arzt“, sagt Sportfreunde-Spielleiter Jan Blutbacher.

Nach rund 30 Minuten Unterbrechung wurde die Partie, die 3:4 für die Gäste endete, fortgesetzt.