nach oben
Bella Italia! Die Singener Anakin, Max, Moritz, Pascal, Keanu (vorne von links) und ihre Betreuerinnen Dorothea Räuber und Heike Burghardt (hinten von links) freuen sich über die Trikots, in denen sie ab morgen spielendürfen.
Zum Favoritenkreis zählen die Büchenbronner Nachwuchskicker, die für die Elfenbeinküste auflaufen.
Das Objekt der Begierde: Bei der Auslosung hatte der TSV Ötisheim schonmal eine Hand am WM-Pokal.
Die Wilferdinger Spieler (von links) Noah, Eser und Ben treten dank Losfee Miriam Fuchs für Frankreich an.
Für den TSV Wiernsheim – und für Südkorea – kämpfen Daniel (links) und David um die Trophäe.
29.05.2015

Große PZ-Kids-WM am Wochenende in Wilferdingen

Gegeneinander treten sie am Samstag und am Sonntag bei der PZ-Kids-WM an – und doch sind sich die Trainer der E-Jugend-Mannschaften im Vorfeld des Turniers in einer Sache einig: Großer Favorit bei dem Wettbewerb, der morgen und am Sonntag auf dem Gelände des FC Alemannia Wilferdingen ausgetragen wird, ist der 1.CfR Pforzheim.

„Der CfR ist ganz stark einzuschätzen“, sagt etwa Mario Holzhauer, der Jögi Löw des TSV Grunbach (treten für Deutschland an). Und dessen Trainer-Kollege Peter Hettler, der die Elfenbeinküste (SV Büchenbronn) coacht, analysiert: „Pforzheim spielt gut, schnell und zielstrebig nach vorne, zudem sind sie technisch sehr versiert.“

Doch auch seine Elf gehört zum erweiterten Favoritenkreis – „Büchenbronn ist ganz stark einzuschätzen“, sagt etwa Erdem Payzin, Trainer von Griechenland (FV Öschelbronn). „Das überrascht mich schon etwas“, verrät Hettler, der seine Mannschaft „eher als Geheimtipp“ sieht – und in die Floskel-Kiste des Fußballs greift: „Wir wollen ins Viertelfinale, alles andere ist dann eine Zugabe.“ Stattdessen sieht er den Iran (TSV Schwarzenberg) im engeren Favoritenkreis: „Die sind defensiv so stark. Wenn sie mal führen, sind sie kaum noch zu schlagen.“

Und Deutschland – also die Nation, die bei der Auslosung jede E-Jugend sein wollte und die letztlich dem TSV Grunbach zugelost wurde? Bei der Kids-WM sind sie nur Außenseiter, sind sich die Trainer sicher. „Der Sonntag zu erreichen, wäre für uns eine große Genugtuung“, sagt TSV-Coach Holzhauer. Der Sonntag ist der Tag der K.o.-Runde: Während am Samstag ab 9.30 Uhr die Viertelfinalspiele stattfinden, geht es einen Tag später um 10 Uhr mit dem Achtelfianle los.

Dass dort Honduras (TG Stein) vertreten sein wird, ist für Holzhauer ziemlich klar: „Sie haben eine der besten Jugendmannschaften.“ Hinter dem FC Bauschlott haben sie ihre E-Jugend-Runde gerade auf dem zweiten Rang abgeschlossen. „Wir selber wollen auf jeden Fall Gruppenerster werden und dann bis ins Halbfinale vorstoßen“, kündigt Michael Schäfer, Trainer der TG Stein an.

Starke Südamerikaner

Neben Bosnien-Herzegowina ist für Schäfer mit Uruguay (TuS Ellmendingen) und Australien (FSV Buckenberg) zu rechnen. Doch der Favoritenkreis ist damit noch lnicht komplett. Denn auch Kids-WM-Gastgeber Alemannia Wilferdingen (Frankreich) und der Gastgeber der echten WM, Brasilien (FV Bad Wildbad), wird viel zugetraut. So wächst der Favoritenkreis mit jedem Trainer, der dazu befragt wird. „Gerade bei E-Jugend-Mannschaften und nur zwölf Minuten Spielzeit ist das ganz schwer einzuschätzen“, erklärt dies Elfenbeinküste-Coach Hettler.

Und doch steht auch für ihn fest: Wer am Sonntag den WM-Pokal in den Wilferdinger Himmel strecken will, muss an dem Pforzheimer Nachwuchs in den Trikots von Bosnien-Herzegowina vorbei. Diese sind in ihrer Staffel Meister geworden – vor dem FSV Buckenberg. „Meine Mannschaft steht sehr unter Druck, da sie es auch mitbekommen hat, dass sie als Favorit gilt“, weiß deren Trainer Aleksandar Dzonlaga. Als stärksten Gegner schätze er Buckenberg ein, „da sie eine sehr spielstarke Mannschaft mit technisch guten Spielern ist, die jedesmal 110 Prozent gegen uns abruft und jedes mal vollen Einsatz bringt.“ Doch Druck hätten nicht nur seine Spieler – sondern auch er selbst. „Denn der größte Teil meiner Familie stammt aus Bosnien-Herzegowina“, verrät Dzonlaga.

Übrigens: Alle Ergebnisse und Tabellenstände werden am Samstag und Sonntag durch das Online-Tool "Turnierlive" live unter www.pz-news.de/kidswm angezeigt.