nach oben
Gelingt Langenalb mit Kenny Ochs am Wochenende der Befreiungsschlag? Links der Wurmberger Steffen Rückert. Foto: Ripberger
Gelingt Langenalb mit Kenny Ochs am Wochenende der Befreiungsschlag? Links der Wurmberger Steffen Rückert. Foto: Ripberger
21.03.2019

Großer Druck im Kreisliga-Kellerduell: Für Langenalb und den GU-Türken geht es um wichtige Punkte

Pforzheim. Endlich Frühling, endlich tolles Wetter, endlich tolle Rasenplätze, endlich toller Fußball – hoffentlich! Bisher konnten die Fußballer aus dem Kreis Pforzheim im neuen Kalenderjahr noch nicht wirklich zeigen, was sie drauf haben.

Das Wetter spielte nicht mit. Ab sofort dürften die äußeren Bedingungen aber passen, sodass die Tabellen in den einzelnen Ligen auch wieder zurechtgerückt werden können.

Kreisliga

Mit einem Spiel mehr und fünf Punkten Vorsprung auf den Zweiten Bauschlott führt Büchenbronn das Tableau an. Interessant ist, dass der Spitzenreiter in der Torschützenliste der Kreisliga keinen Spieler unter den Top 10 hat. Das heißt: das Toreschießen ist bei den Büchenbronnern auf mehrere Schultern verteilt, somit sind sie schwer auszurechnen. Das soll auch wieder der kommende Gegner Weiler zu spüren bekommen. Einen Sieg gegen den Tabellenzehnten hat Büchenbronn jedenfalls fest eingeplant.

Bauschlott hat mit Jeremy Kostka dagegen einen Spieler, der mit zehn Saisontoren Platz drei im Torjägerranking einnimmt. Trainer Alexander Günther freut sich über die Treffsicherheit des 24-Jährigen, der nun auch beim Auswärtsspiel gegen Fatihspor Pforzheim knipsen soll.

Robin Bayer steht mit 15 Toren hingegen an der Spitze, seine Öschelbronner belegen jedoch Platz vier. Am Wochenende ist der FVÖ spielfrei, womit die punktgleichen Ispringer mit einem Dreier gegen Wilferdingen davonziehen könnten.

Spannung verspricht die Partie Langenalb – GU-Türkischer SV, geht es doch im Kellerduell um drei ganz wichtige Punkte. Verliert der Vorletzte Langenalb, gerät das Team von Jens Helfrich im Abstiegskampf gewaltig unter Druck. Die GU könnte hingegen den Anschluss ans Mittelfeld herstellen.

Auch für Schlusslicht Wimsheim sieht es ganz duster aus. In Wildbad hofft der TSV auf wenigstens einen Punkt.

Kreisklasse A1

Keine Blöße gaben sich am vergangene Spieltag Spitzenreiter Knittlingen (41 Punkte) und Verfolger Nußbaum (40). Die Tabellenkonstellation wird wohl auch nach dem kommenden Spieltag Bestand haben, zumal Nußbaum beim Vorletzten Enzberg die volle Beute einfahren sollte. Ebenso dürften die Knittlinger von den Sportfreunden aus Mühlacker drei Punkte mitnehmen.

Der Tabellendritte Lienzingen ist mit einem Spiel in Verzug. Mit einem Erfolg in Eisingen will der FVL seine Aufstiegschancen weiter wahren. Derzeit hat man 34 Punkte auf der Habenseite.

Kreisklasse A2

In der A2 rechnen viele mit einem Titel-Zweikampf zwischen Hamberg (1./44 Punkte) und Dietlingen (2./43), doch Unterreichenbach/Schwarzenberg (3./39) sollte man keinesfalls abschreiben. Fakt ist, die P7-Jungs (Trainer Peter Sieben) haben nach der 1:3-Schlappe gegen Birkenfeld II ordentlich Wut im Bauch und wollen sich nun daheim gegen den Drittletzten Mühlhausen/Würm den Frust von der Seele schießen.

Spitzenreiter Hamberg (beim Fünften SG Oberes Enztal) hat im Vergleich zu Dietlingen (beim Letzten Höfen) die leichtere Aufgabe vor der Brust.

Kreisklasse B1

Die beiden punktgleichen Topteams Türkischer SV Mühlacker und TG Stein (je 35) stehen vor machbaren Aufgaben. Die Senderstädter müssen zur Ispringer Reserve, Stein zum Vorletzten Nußbaum II.

Kreisklasse B2

Der SV Kickers Pforzheim wird mit höchster Wahrscheinlichkeit gegen Schlusslicht Ellmendingen II seinen 16. Saisonsieg in Folge feiern können.