nach oben
15.07.2012

Großer Fanandrang beim KSC-Familientag

Karlsruhe. „In Hamburg ist das Hochsommer“, scherzte KSC-Neuzugang Rouwen Hennings während der Mannschaftsvorstellung, als er nach dem badischen Sommer gefragt wurde. So sahen das wohl auch die 12.000 Zuschauer, die trotz des druchwachsenen Wetters den Weg ins Karlsruher Wilparkstadion gefunden hatten, um beim traditionellen Familientag eine Woche vor Saisonbeginn die neue Mannschaft kennen zu lernen.

Bildergalerie: KSC Familientag - 1

Von der fast komplett gefüllten Haupttribüne aus konnten die Fans ihrer Mannschaft zunächst ab 11 Uhr bei einem Showtraining zuschauen. Den großen sportlichen Stellenwert hatte dieses Training wohl eher nicht, jedoch war es für den einen oder anderen Anlass genug darüber zu spekulieren, wer in der nächsten Woche beim ersten Punktspiel in Heidenheim auf dem Platz stehen werde.

Bildergalerie: KSC-Familientag - 2

Kurz nach 13 Uhr war es dann so weit. Begleitet von lautem Applaus stellte Stadionsprecher Martin Wacker jeden einzelnen Spieler den Fans vor. Neben einigen Anekdoten aus dem Innenleben der Mannschaft und einigen persönlichen Informationen zu den neuen Spielern, gab es ein Thema, bei dem sich alle Spieler einig waren. „Wir wollen wieder in die zweite Liga“, verkündete der neue Kapitän Dirk Orlishausen gleich zu Beginn. Und auch sein Vize, Steffen Haas, stellte klar, dass die Mannschaft heiß auf nächsten Samstag sei. „Wir haben sehr gut trainiert, die Mannschaft ist gierig. Was jetzt folgen muss sind die ersten Erfolge“, meinte auch Neuzugang Karim Benyamina abschließend.

Auch die Zuschauer scheinen nach der verkorksten letzten Spielzeit ihre Zuversicht wieder gefunden zu haben. Die Mannschaft sei jung und hungrig, außerdem verbreite sie gute Laune. Und das wichtigste sei, dass man ihr den Spaß am Spiel anmerke. So sah es zumindest die Mehrheit der Fans. Nur wenige hatten noch Zweifel, ob der neu zusammengestellten Truppe. Es sei immer ein Risiko mit so vielen neuen Spielern in eine Saison zu gehen hielten sie dagegen.

Während einer kleinen Pause zwischen Training und Mannschaftsvorstellung konnten sich die Gäste bei den zahlreichen Ständen, die auf dem Gelände des Wildparkstadions aufgestellt worden waren, umschauen. Mehrere Abteilungen, Fan-Clubs und Sponsoren des Vereins sorgten für ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Kuchen, Torwandschießen und Gewinnspielen.

Neben der Vorstellung der Mannschaft und der anschließenden Autogrammstunde, war der neue Fanshop sicherlich eines der Highlights des Tages. An der Stelle, wo einst der altehrwürdige Rundbau gestanden hatte, können Fans in Zukunft alles erstehen, was das blau-weiße Fanherz begehrt.

Abschließend kamen vor allem die jungen Gäste auf ihre Kosten. Bei einer zweistündigen Autogrammstunde konnten sie ihre Idole aus nächster Nähe beobachten und Trikots, Fußbälle oder Autogrammkarten mit den begehrten Unterschriften schmücken.