nach oben
In der Kreisliga will der TSV Grunbach mit Ünal Kilic unbedingt noch weiter nach oben, denn Platz 13 könnte den Abstieg bedeuten (links Valentin Barth vom 1. FC Bauschlott).
In der Kreisliga will der TSV Grunbach mit Ünal Kilic unbedingt noch weiter nach oben, denn Platz 13 könnte den Abstieg bedeuten (links Valentin Barth vom 1. FC Bauschlott).
19.05.2016

Grunbach in der Kreisliga unter Druck - Schlüsselspiele zwischen Top-Teams in Kreisklasse A1

Pforzheim. Einige Entscheidungen sind schon gefallen, dennoch mangelt es im Fußballkreis Pforzheim vor dem vorletzten Spieltag nicht an Spannung. In der Kreisliga, den A-Klassen und den C-Klassen steigen die Meister direkt auf, die Vizemeister bestreiten Entscheidungsspiele. In den B-Klassen steigen Meister und Vizemeister direkt auf.

Kreisliga Pforzheim

Was steht bereits fest? Meister FV Niefern steigt in die Landesliga auf, der Tabellenzweite FSV Buckenberg bestreitet die Relegation. Absteiger sind der FV Langenalb, der FC Dietlingen und der FC Alemannia Wilferdingen.

Was ist noch offen? Ob auch der Tabellen-13. absteigen muss, hängt am Ende davon ab, ob Buckenberg aufsteigt. Derzeit sitzt der TSV Grunbach auf dem heißen Stuhl. Drei Punkte Rückstand auf den FV Öschelbronn bedeuten, dass Grunbach das letzte Heimspiel gegen den TSV Wurmberg-Neubärental (PZ-news wird von der Partie in einem Liveticker berichten) praktisch gewinnen muss. Am letzten Spieltag werden die Grunbacher dann beim Tabellendritten 1. FC Calmbach zu Gast sein, der am Sonntag in Öschelbronn spielt.

Kreisklasse A 1 Pforzheim

Was steht bereits fest? Der FC Kieselbronn II und der FV Öschelbronn II steigen ab.

Was ist noch offen? Um den Titel kämpfen die SG Ölbronn-Dürrn (67 Punkte), der 1. FC Nußbaum (64) und die Spfr Mühlacker (61, dazu vermutlich noch drei Punkte am Grünen Tisch), für Platz zwei und das Aufstiegsspiel haben der FC Ispringen (???) und die Spvgg Zaiserweiher (58) noch eine Minimalchance. Nun spielen auch noch Ölbronn-Dürrn – Ispringen und Nußbaum – Zaisersweiher gegeneinander. Ispringen und Zaisersweiher stehen unter Zugzwang. Am Tabellenende reicht der Fußballvereinigung 08 Mühlacker ein Punkt, um Platz 13 und damit den Klassenverbleib endgültig zu sichern: Im Käppele-Stadion gastiert der FC Germania Singen II, der nur im Falle eines Sieges noch hoffen darf, den drittletzten Platz zu verlassen und das Entscheidungsspiel zu umgehen, das in jedem Fall ausgetragen wird, auch wenn zunächst offen ist, ob der Verlierer am Ende wirklich absteigt.

Kreisklasse A 2 Pforzheim

Was steht bereits fest? Nur ein Absteiger – der 1. FC Dietlingen II.

Was ist noch offen? Um Platz eins und zwei kämpfen die GU-Türk. SV Pforzheim (60 Punkte), der TV Gräfenhausen (58) und der FC Engelsbrand (55). Alle drei sollten ihre Spiele gegen Tiefenbronn und FC Birkenfeld II beziehungsweise bei der SG Oberes Enztal eigentlich gewinnen. Engelsbrand steht auch deshalb besonders unter Druck, weil die Schwarzwälder die deutlich schlechtere Tordifferenz als die Konkurrenten haben. Gegen den Abstieg kämpfen der TSV Mühlhausen (22), die SG Oberes Enztal (22) und die Sportfreunde Feldrennach II (21). Der Vorletzte muss mit Dietlingen direkt runter, der Drittletzte das Abstiegsspiel bestreiten. Die SG Oberes Enztal hat es gegen Engelsbrand schwer, so wie Feldrennach gegen den Vierten FV Wildbad. Eher als die Rivalen kann Mühlhausen, das den Neunten SG Unterreichenbach/Schwarzenberg erwartet, auf Zählbares hoffen.

Kreisklasse B 1 Pforzheim

Was steht bereits fest? Klar sind die beiden Direktabsteiger – die TG Stein und Bauschlott II.

Was ist noch offen? Beste Chancen auf den Direktaufstieg als Erster oder Zweiter hat der FV Lienzingen (24 Spiele/57 Punkte). Mit nach oben geht wohl entweder der 1. FC Ersingen II (25 Spiele/57 Punkte) oder der TSV Maulbronn (24/55). Der FSV Eisingen (24/53) hat noch eine theoretische Chance. Ersingen II muss sein letztes Spiel bei Wilferdingens zweiter Mannschaft gewinnen, sonst zieht Maulbronn wohl vorbei. Die Klosterstädter sind zu Hause gegen den TSV Wurmberg-Neubärental II Favorit, Lienzingen beim zweitem Team des TSV Wimsheim. Eisingen tritt beim Tabellensechsten TuS Bilfingen II an. Wilferdingens zweitem Team (22) droht das Abstiegsspiel, zumal der Konkurrent FV Knittlingen II (23) am Sonntag beim Letzten FC Bauschlott II antritt.

Kreisklasse B 2 Pforzheim

Was steht bereits fest? Die Sportfreunde Dobel sind Meister, der 1. FC Calmbach II ist Zweiter.

Was ist noch offen? Die Absteiger machen die vier Teams ab Platz elf unter sich aus. Die besten Karten hat die Zweite aus Langenalb (24 Punkte). Dieses Team erwartet die um einen Platz besser stehende zweite Mannschaft aus Engelsbrand. TuS Ellmendingen II (22) muss zu Meister Dobel, die Spvgg Conweiler-Schwann II (22) zum Vierten TSV Schömberg. Auch das Schlusslicht SC Pforzheim (21) hat es nicht leicht. Der SCP erwartet den Fünften SV Büchenbronn II.

C-Ligen

Was steht bereits fest? In der C 2 ist der VfL Höfen Meister und der SV Huchenfeld II Zweiter.

Was ist noch offen? In der C 1 machen Fatihspor Pforzheim II und die Sportfreunde Mühlacker II Platz eins und zwei untereinander aus, so wie Nußbaum II und Ölbronn-Dürrn II in der C 3.