nach oben
Zählen zum Besten, was der Leichtathletikkreis Pforzheim zu bieten hat: Jonas Christen (links) und Constantin Preis.   Hensel, Hajo Müller, Görlitz, PZ-Archiv
Zählen zum Besten, was der Leichtathletikkreis Pforzheim zu bieten hat: Jonas Christen (links) und Constantin Preis. Hensel, Hajo Müller, Görlitz, PZ-Archiv
Zählen zum Besten, was der Leichtathletikkreis Pforzheim zu bieten hat: Jonas Christen (links) und Constantin Preis.   Hensel, Hajo Müller, Görlitz, PZ-Archiv
Zählen zum Besten, was der Leichtathletikkreis Pforzheim zu bieten hat: Jonas Christen (links) und Constantin Preis. Hensel, Hajo Müller, Görlitz, PZ-Archiv
Robert Witkowski vom TV Pforzheim.
Robert Witkowski vom TV Pforzheim.
12.01.2016

Gute Platzierungen für die Kreis-Leichtathleten in der DLV-Bestenliste

Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) hat in der Bestenliste 2015 die Leistungen der abgelaufenen Saison gewürdigt. Für 28 Leichtathleten aus dem Kreis Pforzheim gab es Top-Platzierungen unter den stärksten Athleten des gesamten Bundesgebietes.

Bei den 19 Einzelleistungen gehen neun auf das Konto der TSG Niefern (plus sechs Teams), gefolgt vom LV Biet (plus zwei Teams) und dem TV 34 Pforzheim (plus ein Team) mit jeweils vier, der TG Dietlingen und dem TB Wilferdingen mit jeweils einem Athleten.

Seit Jahren kontinuierlich in der Bestenliste zu finden ist Jonas Christen (TSG Niefern). Nur einen Wettkampf konnte er 2015 bestreiten, dann zwang ihn eine Knieblessur zur Pause. Trotzdem bestätigte er seinen dritten Platz in der DLV-Liste U23 über 110 Meter Hürden (14,18 Sekunden) aus dem vergangenen Jahr.

Bei den Männern ist er auf Platz 16 zu finden. Eine Top-Weiterentwicklung über 110 m Hürden zeigte Constantin Preis (TV 34 Pforzheim) in der männlichen Jugend U18. Von Platz 25 mit 14,80 Sekunden katapultierte er sich 2015 auf Platz drei in 14,21 Sekunden, verbesserte damit auch den Kreisrekord von Jonas Christen um 7/100 aus dem Jahr 2010.

Platz sieben in der Altersstufe M15 über 80 m Hürden in 10,84 Sekunden belegte Robert Witkowski (TV 34 Pforzheim). Mit seinem fulminanten Lauf bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Köln konnte er den Rekord von Constantin Preis (10,93 Sekunden) verbessern. Mit Moritz Steinlage (TSG Niefern) ist ein weiterer Hürdensprinter in der DLV-Elite zu finden – Platz 13 in 10,93 Sekunden in der M15.

Die rasante Entwicklung im Hürdensprint hat einen Grund. Neben den Heimtrainern der Vereine betreut Michael Heid als Verbandstrainer zusätzlich die talentierten Pforzheimer Hürdensprinter und bietet damit einen wichtigen Baustein in der Leistungsentwicklung.

Bei den Juniorinnen an den Start ging Carolina Krafzik (TSG Niefern). Mit einer Verbesserung auf 14,01 Sekunden (2014: 14,19) über 100 m Hürden belegt sie Platz 14, in den Aktivenklassen Platz 24. Auch mit Hindernissen im Weg – allerdings festen und zusätzlich dem Wassergraben – konnte sich Markus Weiser in der MJU18 als 12. in 6:17,36 Minuten über 2000 m Hindernis platzieren. Bei den Junioren U23 beträgt diese Strecke 3000 m und Philipp Kern (TG Dietlingen) kam in 10:21,89 Minuten auf Platz 23. Im Langhürdensprint sicherte sich Karsten Müller MJU20 (TSG Niefern) mit einer Verbesserung von 55,86 auf 55,04 Sekunden den 17. Platz (Männer Platz 43.).

Über dieselbe Distanz, aber in der MJU18, lief Brian Röth (LV Biet) in 58,08 Sekunden auf Platz 30. In der Königsdisziplin dem Zehnkampf belegte Cedric Müller (LV Biet) Platz 43 in der MJU18. Stark präsentieren sich die Jugendlichen in den Altersstufen U16. Moritz Isola (TSG Niefern) belegt Platz elf über 100 m (11,38 Sekunden), Platz 20 über 300 m (37,42) und Platz 24 im Weitsprung (6,33 m).

Luis Benz ist 14. im Block Wurf und 17. mit der Kugel (13,31 m); Julia Härlin ist 18. im Stabhochsprung mit 2,80 m; Robin Bischoff 22. mit 1,70 m im Hochsprung; Kevin Tepe von der TSG Niefern ist 30. im Block Lauf.

Für den LV Biet landete Patricia Nothacker auf Platz 15 mit dem Speer (37,76 m) und auf Platz 28 mit dem Hammer (28,64 m); Matthias Muthsam ist 30. im Stabhochsprung mit 3,80 m. Vom TV 34 Pforzheim kommen Yvonne Jakob auf Platz 25 im Block Wurf, Tim Schweikert ist 26. im Neunkampf (alle Platzierungen in der Übersicht auf dieser Seite).

Topleistungen honorieren der DLV und die ARGE Baden-Württemberg mit der Nominierung in die Kader 2016, die eine weitere leistungssportliche Ausrichtung unterstützen sollen. So wurde Jonas Christen erneut in den Bundeskader Hürdensprint berufen. Im L-Kader stehen: 100m Hürden: Carolina Krafzik, 400m Hürden: Karsten Müller.

D-Kader: Sprint: Moritz Isola, Hürdensprint: Moritz Steinlage, Robert Witkowski, 400 m Hürden: Constantin Preis, Kugelstoß: Luis Benz, Speer: Patricia Nothacker, Mehrkampf: Tim Schweikert.