nach oben
30.09.2016

Guter Einstand für Augenstein

Cottbus. Die 130. deutschen Meisterschaften im Bahnradsport fanden im Cottbuser Radstadion statt. Teilnehmer für den RSV Schwalbe Ellmendingen waren Maximilian Boos in der Jugendklasse und Moritz Augenstein. Augenstein (U23) war bei den Männern am Start. Somit war nach Jahren der Abstinenz bei deutschen Bahnmeisterschaften wieder einmal ein Ellmendinger Fahrer in dieser Klasse dabei.

In der Männer-Elite-Klasse erreichte er in der 4000-Meter-Einerverfolgung in der Zeit von 4:50,11 Minuten den 14. Platz. Als Youngster war das ein guter Einstand in der Männerklasse.

Im Vorlauf des Punktefahrens konnte Moritz Augenstein einen Rundengewinn herausfahren. Mit seinen sechs Punkten aus den Wertungssprints qualifizierte er sich mit 26 Punkten für das Finale. Hier erreichte er mit sechs Punkten den 13. Platz.

Im Madison konnte Moritz Augenstein mit seinem Partner Timo Thömel in allen sechs Wertungen punkten und kamen mit zwölf Punkten auf einen ausgezeichneten vierten Platz.

Maximilian Boos startete in der 2000-Meter-Einerverfolgung und konnte seine persönliche Bestzeit um drei Sekunden unterbieten. Die Zeit von 2:31,232 reichte für den 30. Platz

Im Punktefahren waren drei Vorläufe notwendig, um die 24 Starter für den Endlauf zu ermitteln. Maximilian Boos startete im dritten Vorlauf. Es waren 21 Fahrer am Start, von denen acht in den Endlauf kamen. Für Maximilian Boos ging es recht gut los. Doch nach einem Defekt im Hinterrad vier Runden vor Rennende konnte er nicht mehr in die Schlusswertung eingreifen. Mit zwei Wertungspunkten reichte es nur für den elften Platz und er konnte sich nicht für das Finale qualifizieren.

Im Madison ging Maximilian Boos mit seinem Partner Nils Weispfennig aus Oberhausen an den Start. Im Verlauf des Rennens ersprintete das Duo drei Punkte. Damit belegten sie Platz fünf. pm