nach oben
15.02.2016

HC Neuenbürg II mit dem längeren Atem

Pforzheim. In der 1. Handball-Kreisliga wahrte der HC Neuenbürg II mit einem 29:25-Sieg bei Blau-Gelb Mühacker die Chance, doch noch in die Landesliga aufzurücken. Allerdings mussten Marco Langjahr und Bernd Apelt auf der Neuenbürger Bank lange um die wichtigen Punkte bangen, denn die Blau-Gelben leisteten vor allem dank einer starken Abwehrarbeit hartnäckig Widerstand und lagen in der 52. Minute noch 23:21 vorne. In der Folge nutzte aber Neuenbürg unvorbereitete Abschlüsse der Senderstädter, um mit sechs Toren in Serie den Rückstand in eine 27:23-Führung zu drehen.

Yannick Wowro war mit neun Toren der Spiel entscheidende Akteur. Aaron Eschwey und Tim Gerwig trafen genauso wie die erfolgreichsten Mühlacker Werfer Marcel Foik und David Laurinyecz jeweils sechs mal.

In der 2. Kreisliga deutet nach dem in der Höhe überraschenden 35:24-Sieg von Blau-Gelb Mühlacker II über den HC Neuenbürg III vieles darauf hin, dass der Abonnementsmeister vom Buchberg in dieser Runde leer ausgeht. Dank der Treffer von Helge Rehwald (9) und Jörg Bidlingmaier (6), der seine Qualitäten als Torjäger noch nicht verlernt hat, zogen die Senderstädter vom Anwurf weg deutlich davon. Neuenbürgs Routiniers Achim Frautz und Jan Wirth trafen ebenfalls neun bzw. sechsmal.

Beim 39:25-Sieg der TGS Pforzheim III gegen den TV Ispringen III legten die beiden Mannschaften erst nach dem 14:7-Pausenstand richtig mit dem Torschießen los. Tim Stuhlert war auf der Siegerseite mit 17 Einschüssen überragend, Oldtimer Slawomir Rusin traf ebenfalls achtmal. Auf Ispringer Seite hielten Jonas Lutz und Christian Bürkle mit jeweils sieben Toren dagegen.

In der der Frauenkreisliga stellte die SG Mühlacker/Niefern bei der SG Oberderdingen/Sulzfeld bereits in der mit 12:7-Toren gewonnenen ersten Spielhälfte die Weichen zum 21:14-Sieg. Denise Hensel war mit neun Toren die entscheidende Akteurin. Alexandra Schrade durfte sich genau so wie Franziska Mathe von der SGO fünfmal für Tore feiern lassen.