760_0900_94740_aIMG_5382_David_Kautz.jpg
Ein Schlüsselspiel wartet auf David Kautz mit der TGS II.  Foto: J. Müller 

HC Neuenbürg gegen Schlusslicht, TGS-Reserve prüft Spitzenreiter

Pforzheim. Heißer Endspurt in der Handball-Badenliga, wo sich mit dem HC Neuenbürg und den Verfolgern TSV Birkenau, TSG Plankstadt und SG Heidelsheim/Helmsheim sieben Spieltage vor Rundenende noch vier Mannschaften um Titel und Aufstieg streiten. Mit dem Remis bei der TSG Wiesloch hat der HC Neuenbürg seine Pole-Position behaupten können.Am Samstag sollten die Buchberger als Gastgeber von Schlusslicht TV Hardheim vor keinen Problemen stehen, Überheblichkeit wäre aber auch gegen diesen abgeschlagenen Gegner fehl am Platze.

Die SG Pforzheim/-Eutingen II wurde zuletzt für die starke Vorstellung gegen Titelanwärter TSV Birkenau nicht belohnt. Am Sonntag muss man bei der SG Heidelsheim/Helmsheim erneut bei einer Vertretung aus dem Spitzenquartett auflaufen. Eine ganz hohe Hürde für die Mannen von Carsten Lipps, die in Bruchsal aber keinesfalls mit Wackelknie anreisen werden.

In der Verbandsliga der Männer empfängt die TGS Pforzheim II am Sonntagabend mit der SG Leutershausen II den Meisterschaftsfavoriten. Mit diesem haben die Wartberger nach der 30:42-Tore-Klatsche vom Vorspiel her noch eine Rechnung offen. Auch ansonsten steckt im Vergleich Brisanz, denn für die nach 11:1-Zählern in Folge auf Tabellenplatz vier vorgerückten Wartberger ist Meisterschaft und Aufstieg durchaus selbst noch Thema. Im Falle eines Sieges wäre man an die Bergsträßer, nach den Minuszählern bewertet, bis auf drei Punkte dran.

In der Männer-Landesliga steht Spitzenreiter TV Ispringen beim TSV Rintheim eine harte Prüfung bevor. Falls der Tabellenführer auch diese Klippe unbeschadet umschiffen sollte, dürfte man schon jetzt die Planungen für die Verbandsliga beginnen.

Seinen Torhüterproblemen zum Trotz fährt Frauen-Badenligist SG Pforzheim/Eutingen beim Schlusslicht TSV Birkenau II mit dem Ziel auf Auswärtspunkte an. Dass die Begegnung aber kein Selbstläufer werden wird, haben die Südhessen zuletzt mit dem Auswärtssieg bei der HG Saase signalisiert.