nach oben
Sieben Tore steuerte Linkshänder Julian Frauendorff zum Neuenbürger Sieg bei. Foto: Hennrich
Sieben Tore steuerte Linkshänder Julian Frauendorff zum Neuenbürger Sieg bei. Foto: Hennrich
25.02.2018

HC Neuenbürg siegt auswärts gegen Bruchsal - Ärger über Rote Karte

Neuenbürg. Nach dem beeindruckenden Auswärtssieg in Bruchsal ließen die Handballer des HC Neuenbürg auch in der heimischen Stadthalle gegen den im Abstiegskampf verstrickten TV Mannheim-Friedrichsfeld nichts anbrennen. Am Ende stand ein deutliches 36:22(17:12) für den Tabellenführer der Badenliga.

Ohne den erkrankten Marco Langjahr, der sich auf seine neue Aufgabe als spielendes Mitglied des Trainerteams an der Seitenlinie konzentrieren konnte, kamen die Enztäler gut aus den Startlöchern und führten bereits nach sieben Minuten mit 5:1. Gegen eine sichere HCN-Abwehr, die immer wieder Bälle eroberte und den schnellen Jonas Kraus auf die Reise schickte, der mit seinen raffinierten Würfen erfolgreich war, hatten die Mannheimer wenig entgegenzusetzen.

Aber auch der dynamische Linkshänder Julian Frauendorff und der wieder zu seiner alten Stärke findende Kevin Langjahr ließen mit ihren platzierten Würfen den Gästekeepern keine Chance. Mit dem 25:15 durch Georg Kern in der 40. Minute war die Messe frühzeitig gelesen.

Für Aufregung unter allen Beteiligten sorgten lediglich die beiden schwachen Unparteiischen aus Oftersheim/Schwetzingen, die Jonas Kraus in der 43. Minute die Rote Karte zeigten, als fast alle in der Halle ein Stürmerfoul eines Gästespielers gesehen hatten.

Am Ende störte auch eine verbesserungswürdige Chancenverwertung den rundum zufriedenen Marco Langjahr, der viel durchwechselte und seinen Mitspielern eine gute Mannschaftsleistung bescheinigte, nicht sonderlich.

HC Neuenbürg: Eitel, Krettek; Frauendorff 7, Pietrucha 1, Kern 4, Werling 1, Nonnenmacher, Nölle, Kraus 8/1, Angrick 3, Kracht 2, K. Langjahr 8, Bäuerlein 2