nach oben
Voller Einsatz: Birkenfelds David Kaul (Mitte) beim Turnier vor einem Jahr gegen die Langensteinbacher Thorsten Kraski (links) und Patrick Kull. Foto: Baumann
Voller Einsatz: Birkenfelds David Kaul (Mitte) beim Turnier vor einem Jahr gegen die Langensteinbacher Thorsten Kraski (links) und Patrick Kull. Foto: Baumann
27.12.2016

Hallenfußball in der Region: Der Budenzauber kann beginnen

Die Winterzeit mag ihre Vorzüge haben, vor allem für die Menschen, die sich gerne Latten unter die Füße schnallen und durch den Schnee pflügen. Auch die Hallensportler zeigen sich von witterungsbedingten Einflüssen unbeeindruckt. Nur die Fußballer und ihre Fans leiden. Wochen und gar Monate ohne ihre liebste Sportart? Geht nicht! Muss aber auch nicht sein. Kluge Leute haben den Hallenfußball erfunden. Und so rollt in der Winterpause auch in der Region Pforzheim wieder das Leder beim Budenzauber unterm Hallendach. Die großen Turniere für Herrenteams richten Birkenfeld, Calmbach, Büchenbronn und Dietlingen aus. Am 28. Januar folgt dann noch das große Seniorenturnier des 1. CfR Pforzheim.

FC Birkenfeld

Termin: Donnerstag, 29. Januar, 18.00 Uhr, Qualifikationsturnier; Freitag, 30. Januar, 18.00 Uhr, Hauptturnier.

Prämie: 2500 Euro, davon 1000 Euro für den Sieger.

Beim S&G Mitternachtscup in der Birkenfelder Schwarzwaldhalle wird, wie der Name verrät, bis tief in die Nacht gekickt. Schon beim Qualifikationsturnier mit 12 Mannschaften steht der Sieger erst kurz vor Mitternacht fest. Drei Mannschaften qualifizieren sich für das Hauptturnier einen Tag später, für das neun Teams gesetzt sind, darunter die Verbandsligisten ASV Durlach und TSV Reichenbach, sowie die Landesligisten Birkenfeld, SV Langensteinbach (Titelverteidiger), FC Nöttingen II, 1. CfR Pforzheim II, FV Niefern und FSV Buckenberg sowie Kreisligist FV Öschelbronn. Wer am Freitag das Finale sehen will, braucht aber Stehvermögen. Der Anstoß der entscheidenden Partie ist erst um 0.36 Uhr geplant.

FC Calmbach

Termin: Donnerstag, 5. Januar, 16.30 Uhr, Qualifikationsturnier und Samstag, 7. Januar, 15.30 Uhr, Einladungsturnier.

Prämie: 2750 Euro, davon 1250 Euro für den Sieger.

Zwölf Teams starten in der Calmbacher Enztalhalle im Qualifikationsturnier, aber nur der Sieger schafft den Sprung ins Einladungsturnier zwei Tage später. Dort sind unter anderem Verbandsligist TSV Reichenbach sowie die Landesligisten Birkenfeld, Buckenberg, Niefern, Nagold, Gärtringen und Gechingen gesetzt. Titelverteidiger ist der VfL Nagold. Gestartet wird mit vier Dreiergruppen, Es folgen ab 18.30 Uhr die Qualifikation zum Viertelfinale und die K.o.-Runde, das Endspiel ist für 21.45 Uhr geplant.

SV Büchenbronn

Termin: Freitag, 6. Januar, 11.00 und 15.45 Uhr, Qualifikationsturnier; Sonntag, 8. Januar, 10.30 Uhr Finalturnier.

Prämie: 1800 Euro, davon 800 Euro für den Sieger.

Mit Regionalligist FC Nöttingen und Oberligist 1. CfR Pforzheim ist der Hahn-Cup in der Pforzheimer Fritz-Erler-Halle das am besten besetzte Turnier der Region. Auch Verbandsligist TuS Bilfingen gibt seine Visitenkarte ab, zudem mit Niefern, Birkenfeld, Buckenberg und Nöttingen II vier Landesligisten aus der Region. Die Finalspiele sind ab 19.00 Uhr geplant. Vier Teams können über die beiden Qualifikationsturniere am Dreikönigstag den Sprung ins Hauptfeld schaffen.

FC Dietlingen

Termin: Samstag, 14. Januar, 14.00 Uhr

Prämie: 800 Euro, davon 350 Euro für den Sieger.

Bei der 8. Auflage des Brauhaus-Cups treten zehn Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander an. Angeführt wird das Feld von den Landesligisten FC Nöttingen II, 1. CfR Pforzheim II und SV Kickers Büchig. Die Vorrunde ist gegen 18.30 Uhr beendet, das Finale soll um 19.30 Uhr angepfiffen werden.