nach oben
28.02.2016

Handball 3. Liga Frauen: Große Sorgen bei der HSG Pforzheim

Möglingen. Bittere Niederlage für Carsten Schmidmeister bei seinem ersten Spiel als hauptverantwortlicher Trainer der HSG Pforzheim. Vergangene Woche wurde er noch vom Club-Boss David Bregazzi unterstützt, am Sonntag im Spiel beim TV Möglichen hatte er die alleinige Verantwortung für den Handball-Drittligisten.Nach dem 20:22 (11:9) sprach er von einer „ärgerlichen Pleite“, zumal sein Team (nur acht Feldspielerinnen) kämpferisch überzeugte.

Bis zur 45. Minute führte sie auch mit vier Toren (18:14), traf dann aber vorne nichts mehr und kassierte hinten fünf Treffer in Folge. Franziska Ramirez glich zwar noch zum 20:20 aus (57.), doch Möglingen legte noch zweimal nach. „Möglingen hat in unserer Schwächephase einfach perfekt seine Konterstärke ausgespielt“, meinte Schmidmeister, der mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen hat. Am Donnerstag meldete sich Marijana Markovic aus privaten Gründen für den Rest der Saison ab, Alexa Buck plagen Knieprobleme, Sophia Sommerrock bereitet sich mit der A-Jugend auf die DM vor, Ronja Breitenstein fehlt studienbedingt.

HSG Pforzheim: Ionita, Breinich – Steegmüller 3, Sommerrock 5, Langenberg 1, Henschel 4, Breitenstein, Buck, Ramirez, Vyslouzilova