nach oben
10.11.2016

Handball 3. Liga: Nächste hohe Hürde für die TGS Pforzheim

Mit dem Rückenwind einer ganz starken Vorstellung gegen den TSB Horkheim fährt Handball-Drittligist TGS Pforzheim am Samstag zum HC Oppenweiler/ Backnang. Freilich wartet im Hexenkessel der Oppenheimer Gemeindehalle ein ganz ausgebuffter Gegner, der genauso wie die Wartberger 12:6 Punkte hat und ebenfalls auf die Spitzenplätze schielt. Mit den Gebrüdern Schöbinger (Florian kam vom Erstligisten TVB Stuttgart, Philipp vom Oberligisten TSV Neuhausen) hat man den hochkarätigen Kader noch einmal verstärkt.

Doch für die Pforzheimer zählt morgen nur das Punktepaar. „Auf die Spielzüge, die gegen Horkheim gut waren aufbauen und die unter Druck entstandenen Fehler diesmal vermeiden“, heißt die Devise. Dass die Mannschaft von Trainer Andrej Klimovets heiß und vor allem auch konditionell voll auf der Höhe ist, hat sie bewiesen.

Der Einsatz von Michal Wysokinski steht nach seiner Handgelenksverletzung zwar in Frage, dafür steht Evgeni Prasolov nach einmonatiger Pause wegen einer Muskelverletzung vor der Rückkehr.