760_0900_95359_TGS_Abwehr_2.jpg
Auch bei der Abwehrarbeit wird TGS-Torjäger Florian Taafel (Mitte) als zentrale Figur den Rest der Saison fehlen.  Foto: PZ-Archiv/Becker 

Handball 3. Liga: TGS Pforzheim lässt TSG Haßloch keine Chance

Pforzheim. Die letzten Niederlagen haben am Selbstwertgefühl der TGS Pforzheim gekratzt. Noch einmal eine schlechte Leistung wäre den Fans des Handball-Drittligisten kaum zu vermitteln gewesen. Und so rauften sich die Pforzheimer Spieler zusammen und fegten die TSG Haßloch mit 38:22 vom Platz.

Das Halbzeitergebnis von 19:12 deutete schon an, was sich die Pforzheimer vorgenommen hatten. Wiedergutmachung in der Bertha-Benz-Halle war angesagt - und sie wurde geliefert.

Kapitän Florian Taafel konnte nicht mithelfen, der TGS-Torjäger wird Anfang kommende Woche am Meniskus operiert. Für ihn ist die Saison 2018/2019 gelaufen. Beste Pforzheimer Werfen waren Fabian Dykta und Maris Versakovs mit je acht Treffern. Versakovs erwies sich dabei als eiskalter Sieben-Meter-Schütze, der acht von neun Strafwürfen verwandelte.

Mehr Details zum Spiel gibt es am Sonntagabend auf www.pz-news.de/sport