nach oben
Verloren kurzzeitig den Faden, gewannen aber trotzdem noch: die TGS Pforzheim.
Verloren kurzzeitig den Faden, gewannen aber trotzdem noch: die TGS Pforzheim.
17.10.2015

Handball 3. Liga: TGS Pforzheim mit überzeugendem Auswärtssieg in Hochdorf

Im richtungsweisenden Spiel gegen den Tabellennachbarn TV Hochdorf hat die Mannschaft der TGS Pforzheim einen wichtigen Sieg eingefahren. Vor allem dank einer starken Schlussphase und einem wieder einmal treffsicheren Florian Taafel siegte der Drittligist mit 25:21 (12:11).

Für die Mannschaft von Trainer Andrej Klimovets lag der Fokus dabei nicht nur auf dem Toreschießen. Die Gastgeber aus Hochdorf waren vor allem in der Offensive bisher eine Macht. Die Gäste erwischten jedoch den besseren Start und konnten sich nach einer knappen Viertelstunde mit drei Toren beim Zwischenstand von 6:3 absetzen. Gegen Ende der ersten Hälfte kämpften sich die Hausherren langsam zurück, der wiedergenesene Christian Heuberger sorgte dann sechs Sekunden vor Schluss für die 12:11-Halbzeitführung zugunsten der Gäste.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich wie der erste Spielabschnitt, die Badener erwischten den besseren Start nach der Pause. 15 Minuten vor dem Ende schien die Sache klar zu sein, mittlerweile führte man mit 19:13. Doch auch jetzt gaben die Hochdorfer nicht auf, zeigten ihre große Offensivqualität und pirschten sich sieben Minuten vor Abpfiff beim 21:19 noch einmal gefährlich heran. Anders als in den letzten Spielen brach die TGS dann aber nicht ein, sondern hielt den Abstand. Toptorjäger Florian Taafel, mit elf Treffern wieder herausragender Erfolgsgarant der Badener, sorgte mit dem Schlusspfiff für den Endstand.

Die Pforzheimer rücken damit vorerst auf Platz sieben vor, punktgleich mit den Ligarivalen Konstanz und Zweibrücken.